Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Brennende Mülltonne

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 15. Dezember Brennende Mülltonne

Feuerwehr und Polizei sind am Montagnachmittag wegen eines Brandes zu einem Grundstück an der Brückenstraße in Schulzendorf gerufen worden. Dort brannte eine Mülltonne. Ermittlungen ergaben, dass der fahrlässige Umgang mit heißer Asche den Brand verursacht hat. Die Feuerwehr konnte das Feuer nach wenigen Minuten löschen. Personen wurden nicht verletzt.

Voriger Artikel
Mann beim Schäferstündchen verhaftet
Nächster Artikel
Mann bedroht Kassiererin mit Gabel


Quelle: dpa

Schulzendorf: Mülltonne brannte .  

Am frühen Montagnachmittag sind Feuerwehr und Polizei alarmiert worden, da von einem Grundstück an der Brückenstraße in Schulzendorf ein Brand gemeldet worden war. Wie erste Ermittlungen ergaben, war der fahrlässige Umgang mit heißer Asche offenbar der Auslöser eines Mülltonnenbrandes. Das Feuer konnte nach wenigen Minuten gelöscht werden. Personen waren nicht gefährdet.

+++

Krausnick: Lkw stößt beim Rangieren gegen Pkw

Auf dem Parkplatz der Freizeitoase in Krausnick ist am Montag gegen 15.30 Uhr ein Scania-Lkw bei Rangieren mit einem Pkw Renault zusammengestoßen. Personen wurden nicht verletzt. Die beiden Autos blieben trotz eines geschätzten Sachschadens von 1600 Euro fahrbereit.

+++

Rangsdorf: Versuchter Betrug auf Rasthof

Der Polizei ist am Montag um 17 Uhr ein versuchter Betrug angezeigt worden, der auf dem Rasthof Fichtenplan-Süd verübt wurde. Zwei südeuropäisch aussehende Männer hatten mehrere Autofahrer angehalten, um angeblich hochwertige Uhren und Goldschmuck zu verkaufen. Dabei waren sie offenbar sehr aggressiv vorgegangen. Sie sprangen vor langsam fahrende Autos, so dass die Fahrer stoppen mussten. Als Begründung gaben die Männer finanzielle Engpässe an, um eine medizinische Behandlung eines Bekannten abzusichern. Es wurde ein Ermittlungsverfahren, verbunden mit Fahndungsmaßnahmen, eingeleitet. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei ausdrücklich vor solchen Verkaufsangeboten: Der Goldschmuck entpuppt sich in allen Fällen als minderwertige Kopie, die zudem auch noch unzureichend gepunzt (gestempelt) ist.

+++

Wildau: Unfall mit drei Kleinwagen

Kurz nach 17 Uhr ist die Polizei am Montag zum A10-Center gerufen worden, da sich dort ein Verkehrsunfall ereignet hatte, an dem drei Kleinwagen beteiligt waren. Ein VW Polo war so heftig auf einen Ford-Kleinwagen aufgefahren, dass dieser auf einen Opel geschoben worden war. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtsachschaden wird mit rund 2500 Euro angegeben.

+++

Bestensee: Pkw fährt Fußgänger an

Rettungswagen und Polizei sind Montagabend zum Parkplatz eines Supermarktes an der Hauptstraße in Bestensee gerufen worden, da sich dort gegen 18.15 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Ein Pkw Lexus hatte einen Fußgänger angefahren, der daraufhin stürzte. Der 73-jährige Mann erlitt dabei Verletzungen, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang übernommen.

+++

Königs Wusterhausen: Radfahrer unter Drogen

Auf einer nächtlichen Streifenfahrt hat die Polizei am Dienstagmorgen kurz nach 1 Uhr einen Fahrradfahrer auf der Luckenwalder Straße in Königs Wusterhausen gestoppt, der unter Einwirkung berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Ein Drogenvortest bei dem mehrfach einschlägig polizeibekannten 27-jährigen Mann reagierte positiv auf Amphetamine. Zudem hatte der Mann auch Behältnisse mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen bei sich. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und die Substanzen sichergestellt.

+++

Großziethen: Unbekannte brechen in Seniorenresidenz ein

Unbekannte sind am Montag gewaltsam in eine Wohnung einer Seniorenresidenz im Erlenweg in Großziethen eingebrochen. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten. Gegen 20 Uhr am Montag wurde der Einbruch bemerkt und die Polizei verständigt. Gestohlen wurden unter anderem Schmuck und Bargeld in nicht genau bekannter Höhe. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Diebstahls ein.

+++

Schönefeld: Auffahrunfall mit Sachschaden

Am Seegraben in Schönefeld hat sich am Montag gegen 13.45 Uhr ein Auffahrunfall ereignet. Ein Pkw VW fuhr auf einen vorausfahrenden Jaguar auf. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

+++

Schönefeld: Pkw zusammengestoßen

Bei einem Fahrspurwechsel auf der Altglienicker Chaussee in Schönefeld sind am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr ein Pkw VW und ein Citroen zusammengestoßen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1500 Euro.

+++

Waltersdorf: Pkw fährt gegen Baustellenabsperrung

Der Fahrer eines Pkw Renault ist am Dienstagmorgen in der Schulzendorfer Straße in Waltersdorf aus Unaufmerksamkeit gegen eine Baustellenabsperrung gefahren. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 1000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?