Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Bundespolizei fängt drei gestohlene Autos ein

Fahrzeugdiebstahl an der Polen-Grenze Bundespolizei fängt drei gestohlene Autos ein

Noch immer passieren viele gestohlene Fahrzeuge die Grenze von Brandenburg nach Polen. Doch der Mittwochmorgen war ein Erfolgstag für die Bundespolizei: Ihr gingen gleich drei gestohlene Autos ins Netz. Zwei der Fahrer konnten ebenfalls geschnappt werden.

Voriger Artikel
Diebe sabotieren Bahnstrecke Wildau - Zeuthen
Nächster Artikel
Mit 750 Gramm Speed am Bahnhof
Quelle: dpa

Frankfurt (Oder). In der zurückliegenden Nacht stellten Bundespolizisten innerhalb weniger Stunden drei gestohlene Fahrzeuge sicher. Auch zwei der Fahrer konnten vorläufig festgenommen werden.

Los ging es kurz nach Mitternacht. Eine deutsch-polnische Streife entdeckte auf der A12 in Richtung Polen zwei hintereinander fahrende Pkw Citroen. Das erste Fahrzeug sollte zur Kontrolle angehalten werden. Der Fahrer ignorierte jedoch das Haltesignal und flüchtete über die Grenze nach Polen, wo der Citroen gestoppt werden konnte. Das Schloss der Fahrertür war manipuliert und der Fahrer betrieb den Citroen mit einem Schlüsselrohling. Die polnischen Kollegen nahmen den 36-jährigen polnischen Fahrer vorläufig fest und stellten das Fahrzeug sicher.

Den zweiten Citroen wollte eine weitere gemeinsame Streife am Rastplatz Frankfurter Tor kontrollieren. Auch dieser Fahrer missachtete das Haltesignal des Streifenwagens. Er flüchtete von der A 12 auf die B5 in Richtung Booßen, wo er das Fahrzeug in einen Straßengraben steuerte und zu Fuß flüchtete. Auch dieses Fahrzeug wies Manipulationen auf und der Fahrer betrieb es mit einem mechanischen Überdrehwerkzeug. Die Beamten stellten den Citroen sicher, der Fahrer allerdings konnte fliehen.

Im letzten Fall kontrollierten Bundespolizisten gegen 6:10 Uhr im Stadtgebiet von Frankfurt (Oder) einen VW Caddy mit polnischem Kennzeichen. Auch bei diesem Fahrzeug war das Schloss der Fahrertür beschädigt und im Zündschloss steckte ein mechanisches Überdrehwerkzeug. Die Bundespolizisten nahmen den 46-jährigen polnischen Fahrer vorläufig fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls und der Hehlerei ein. Diesen Fall hat zuständigkeitshalber die Brandenburger Polizei übernommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
4fa23c78-85d6-11e7-8f02-dd180ddead23
15. Technikschau im Ziegeleipark Mildenberg

Die extravaganten Fahrzeuge zogen tausende Gäste an.

Soll der Hundeleinenzwang ausgeweitet werden?