Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Chaos nach Unfällen: A24 stundenlang gesperrt

Kilometerlanger Stau Chaos nach Unfällen: A24 stundenlang gesperrt

Die A24 ist einer der wichtigsten und meistbefahrenen Autobahnen in Brandenburg. Am Montag ging dort über Stunden in Richtung Norden nichts. In der Nacht zu Montag ist dort zunächst ein Lkw umgekippt, wenige Stunden später dann der nächste Unfall. Die Folge: Chaos und lange Staus.

Voriger Artikel
Brandstiftung: Feuer in Neuruppiner Wohnhaus
Nächster Artikel
Sprengung: Avus zeitweise gesperrt

Der verunglückte Lkw auf der A24.

Quelle: Julian Stähle

Potsdam. Die Autobahn 24 ist am Montagmorgen in Richtung Hamburg wegen eines Unfalls zwischen Kremmen und Fehrbellin (Ostprignitz-Ruppin) und eines Folgeunfalls am Dreieck Havelland für mehrere Stunden gesperrt.

Folgeunfall im Stau

Der Folgeunfall ereignete sich am späten Vormittag im Bereich des Dreiecks Havelland, als zwei Lkw bei dem Versuch kollidierten, sich einzufädeln. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. Einer der Lkw wurde bei der Kollision erheblich beschädigt und seitlich aufgeschlitzt. Seine Ladung – Tausende Tischdecken – verteilten sich auf der Fahrbahn. Außerdem liefen Hunderte Liter Diesel aus. Umliegende Feuerwehren kamen zum Einsatz, um den Kraftstoff abzupumpen.

Folgeunfall am Dreieck Havelland

Folgeunfall am Dreieck Havelland: Zwei Laster kolldieren seitlich.

Quelle: Julian Stähle

Erheblicher Stau schon seit dem frühen Morgen

Es kam bereits nach dem ersten Unfall im Morgenverkehr zu erheblichem Stau . Schon um 8 Uhr reichte er über das Dreieck Havelland bis auf die A10. Die Autofahrer werden an der Ausfahrt Kremmen abgeleitet.

Lkw und Anhänger umgekippt

Ein Lastwagen und der Anhänger eines anderen Lkw waren gegen 1.30 Uhr nahe Linumer Bruch in den Straßengraben gerutscht und umgekippt. Die Fahrzeuge blockierten die Fahrbahn in Richtung Hamburg, wie die Polizei in Potsdam mitteilte. Bei dem Unfall erlitt ein Beteiligter einen Schulterbruch.

Der umgekippte Lkw

Der umgekippte Lkw.

Quelle: Julian Stähle

Bergung und stundenlange Sperrung

Der Anhänger hat Lebensmittel geladen, die am Vormittag geborgen werden sollten. Dazu ist die Autobahn seit 6 Uhr in Richtung Hamburg komplett gesperrt. Die Polizei ging zunächst davon aus, dass die Sperrung bis 13 Uhr anhält. Der Bergungsdienst ist mit einem Kran und mehreren Lkw-Bergern im Einsatz.

Unfallursache Glätte?

Ob Straßenglätte zu diesem Unfall beitrug, ist noch unklar. Zum Unfallzeitpunkt gab es jedenfalls Schneeregen.

Trotz des ersten Schnees dieses Winters und teilweise glatten und nassen Straßen in Brandenburg hat die Polizei am Wochenende und bis Montagmorgen keine weiteren wetterbedingten Unfälle gemeldet. Am Montagmorgen allerdings sieht es örtlich schon anders aus.

Unfallbilanz vom Wochenende

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auswirkungen der Vollsperrung
Wegen der Unfälle bildete sich auf der A24 ein Mega-Stau.

15 Kilometer Stau auf der A24, auch die Umfahrungsstrecken waren komplett dicht: Wegen zwei Unfällen ging auf der Autobahn und drumherum am Montag quasi nichts. Auch für den Schulverkehr und eine Gerichtsverhandlung hatte das Stau-Chaos Folgen.

mehr
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?