Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Crash gegen Baum – Dutzende Werkzeuge fliegen durch das Auto

Unfall auf der B5 Crash gegen Baum – Dutzende Werkzeuge fliegen durch das Auto

Ein 60 Jahre alter Mann ist mit seinem Auto am Mittwochnachmittag von der B5 abgekommen und mit voller Wucht gegen einen Baum gekracht. Dabei schossen Dutzende spitze Gegenstände und Werkzeuge durch das Innere seines Wagens. Ersthelfer zogen den Mann aus dem Auto – bevor die Rettungskräfte mit einem Großaufgebot anrückten.

Voriger Artikel
Wer hat Linda-Sophie (17) gesehen?
Nächster Artikel
Flammen im Fachwerkhaus gelöscht

Die Beifahrerseite ist nach dem Unfall völlig demoliert.

Quelle: Julian Stähle

Nauen. Am Mittwochnachmittag kam es auf der B5 zwischen Nauen und Friesack zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 60 Jahre alter Autofahrer krachte gegen einen Straßenbaum. Der Mann wurde dabei verletzt.

Aus bislang ungeklärter Ursache war der Pkw-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und anschließend gegen den Baum geprallt. Dabei wurde die Beifahrerseite durch den harten Aufprall stark deformiert. Der Wagen schleuderte wieder auf die Fahrbahn und blieb dort stehen.

Der verletze Fahrer wurde von aufmerksamen Ersthelfern aus dem Fahrzeug geholt. Eine Krankenschwester, die zufällig an der Unfallstelle vorbei kam, übernahm die weitere Erstversorgung.

Deutlich sieht man die Spuren des Unfalls

Deutlich sieht man die Spuren des Unfalls.

Quelle: Julian Stähle

Die Feuerwehr, der Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber eilten unterdessen zur Unfallstelle. Mehrere Streifenwagen der PI Havelland sicherten die Unfallstelle und sperrten die B5 am Abzweig Haage teilweise komplett ab. Für die Dauer der Rettungs und Bergungsmaßnahmen konnte abwechselnd nur ein Fahrstreifen befahren werden.

Während der Bergungsarbeiten konnte die Strecke  nur einspurig befahren werden

Während der Bergungsarbeiten konnte die Strecke nur einspurig befahren werden.

Quelle: Julian Stähle

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, kann die Polizei derzeit noch nicht benennen. „Zur Unfallursache liegen noch keine sicheren Erkenntnisse vor“, so die Dienstgruppenleiterin Petra Ortelt. Kritisch war beim dem Unfall allerdings die Ladung. Der 60-Jährige hatte zwei große Plastikeimer, gefüllt mit Zangen, Schraubenziehern und weiterem Werkzeug, an Bord. Durch die Wucht des Aufpralls schossen die Werkzeuge und spitze Gegenstände durch das Fahrzeuginnere.

Werkzeuge und spitze Gegenstände sind durch das Auto geflogen

Werkzeuge und spitze Gegenstände sind durch das Auto geflogen.

Quelle: Julian Stähle

Da besonders große Gefahren von derartigen Gegenständen ausgehen, empfiehlt die Dienstgruppenleiterin, lose Teile niemals im Fahrgastraum offen, sondern verpackt im Kofferraum zu transportieren.

Zu dem Unfallfahrer liegen der MAZ derzeit keine Informationen zum Gesundheitszustand vor.

Von MAZonline und Julian Stähle

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?