Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Crash mit ViP-Bus: Radfahrer verliert Ohr

Berlin Wannsee Parforceheide Crash mit ViP-Bus: Radfahrer verliert Ohr

Die Polizei sucht dringend Zeugen für einen verhängnisvollen Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmorgen nahe dem Campus Griebnitzsee der Universität Potsdam ereignet hat. Ein Radfahrer ist mit einem Bus zusammengestoßen und wurde dabei schwer am Kopf verletzt.

Voriger Artikel
Teltow: Hakenkreuze an Haltestellen
Nächster Artikel
Die Unfallbilanz vom Wochenende


Quelle: Julian Stähle (Genrefoto)

Berlin. Beim Zusammenstoß mit einem Linienbus ist ein 47-jähriger Radfahrer am Sonntagmorgen in Berlin-Wannsee nahe Potsdam schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Radler gegen 6.15 Uhr aus dem Waldgebiet der Parforceheide nahe dem Campus Griebnitzsee der Uni Potsdam auf die Fahrbahn der Bernhard-Beyer-Straße in Richtung Stahnsdorfer Straße – vermutlich ohne auf den Verkehr zu achten. Dort stieß er mit einem Gelenkbus der Linie 17 des Verkehrsbetriebs Potsdam (ViP) zusammen, der die Bernhard-Beyer-Straße in Richtung Königsweg befuhr und nach links in die Stahnsdorfer Straße abbiegen wollte.

Der Radfahrer erlitt schwere Kopfverletzungen, und vermutlich wurde ihm durch den Aufprall ein Ohr abgetrennt, teilte die Polizei mit. Nach ihren Angaben soll der Mann keinen Fahrradhelm getragen haben.

Der 47-Jährige musste notoperiert werden und wird weiterhin in einer Klinik intensivmedizinisch betreut.

Die Polizei sucht dringend Zeugen

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden dringend gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion in Lankwitz unter der Rufnummer (030) 4664 472 800 zu melden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dc57e04-f9de-11e6-9834-b3108e65f370
So flogen die Breeser Bomben in die Luft

Breese, 23. Februar: Im Drei-Sekundentakt wurden am Donnerstag 18 Fliegerbomben bei Breese gesprengt. Die tödliche Last stammte aus den letzten Kriegstagen im Februar 1945. Nun kann der neue Deich gebaut werden, den Ort vor Hochwasser schützen soll.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?