Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Dahme: Crash auf der Kreuzung

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 3. November Dahme: Crash auf der Kreuzung

Ein Unfall mit zwei Verletzten ereignete sich am Mittwoch auf einer Kreuzung der L70 in Dahme. Ein VW-Fahrer hatte die Vorfahrt eines Dacias übersehen. Beim Zusammenprall soll der Unfallverursacher aus seinem Auto geschleudert worden sein. Die Fahrer beider Autos wurden verletzt und im Krankenhaus behandelt.

Voriger Artikel
Radlerin bringt einen Polizisten zu Fall
Nächster Artikel
Wittenberge: Zwei Autofahrer verletzt



Quelle: dpa

Dahme: Zwei Verletzte bei Vorfahrt-Unfall.  

Der 53-jähriger Fahrer eines VW Jetta aus dem Landkreis Elbe-Elster wollte am Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr, aus Bollensdorf kommend, die L70 (Dahme-Lebusa) kreuzen und in Richtung Schwebendorf weiterfahren. An der Kreuzung beachtete der Autofahrer die Vorfahrt eines Dacia aus Leipzig nicht, der von Dahme in Richtung Lebusa unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Nach Zeugenangaben wurde der VW-Fahrer dabei aus dem Auto auf die Fahrbahn geschleudert und zog sich Kopfverletzungen zu. Er und der 56-jährige Dacia-Fahrer wurden nach Luckau ins Krankenhaus gebracht, konnten dieses aber nach ambulanter Behandlung noch am Mittwoch wieder verlassen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 8500 Euro.

+++

Jüterbog: Sattelzug rammt Hebebühne

Ein Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 13 Uhr an der Kreuzung von B101 und Abzweig in Richtung Skate-Arena/Gewerbegebiet. Der Fahrer (49) eines polnischen Sattelzuges, der aus Süden kam, wollte nach links abbiegen. Dabei blieb der Lkw mit der Ecke seines Sattelaufliegers an einer im Kreuzungsbereich stehenden Hebebühne hängen, in deren Korb gerade zwei Mitarbeiter einer Firma in vier Metern Höhe Wartungsarbeiten an der Ampelanlage ausführten. Der Hebebühnenkorb wurde dabei so heftig durchgeschüttelt, dass die beiden Arbeiter fast herausgefallen wären. Beide erlitten leichte Verletzungen und suchten im Anschluss selbstständig einen Arzt auf. Der entstandene Schaden ist gering (200 Euro).

+++

Blankenfelde: Fallende Vase verscheucht Einbrecher

Am Mittwoch gegen 14.30 Uhr wurde in Blankenfelde versucht in ein Haus einzubrechen. Unbekannte Täter entfernten an einem angeklappten, zweiflügligen Fenster die Gaze und wollten einsteigen. Durch das Öffnen eines Fensterflügels fiel eine auf dem Fensterbrett befindliche Vase auf den Boden. Durch die entstandenen Geräusche ließen die unbekannten Täter offensichtlich von ihrem Vorhaben ab und flüchteten. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Ludwigsfelde: Alkoholisiert am Lenkrad

Am Mittwoch gegen 21.30 Uhr wurde ein Opel Corsa in Ludwigsfelde auf dem Ostverbinder zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Nachdem die Beamten bei dem 65-jährigen Kraftfahrer Alkoholgeruch in der Atemluft wahrnahmen, führten sie eine Atemalkoholanalyse durch. Diese ergab einen Wert von 0,92 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Anzeige gefertigt.

+++

Blankenfelde: Einbrecher stehlen Schmuck aus Wohnung

Über die Terrassentür brachen bislang unbekannte Täter am Mittwoch zwischen 17 und 19 Uhr in ein Einfamilienhaus in Blankenfelde ein. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten Schmuck. Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei sicherte Spuren am Tatort und nahm eine Anzeige auf.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?