Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Dahme: Drei Kinder bei Unfall verletzt

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 26. Mai Dahme: Drei Kinder bei Unfall verletzt

Schönhagen: Motorradfahrer gestürzt +++ Dabendorf: Brand auf einer Wiese +++ Dobbrikow: Zusammenstoß mit Reh +++ Kleinbeeren: Gestohlener Pkw wiedergefunden +++ Mellensee: Einbruch in Garage +++ Luckenwalde: Autoradio gestohlen +++ Dahlewitz: Unfall mit Reh +++ Sperenberg: Seitenscheibe von Auto eingeschlagen

Voriger Artikel
Mehrere Unfälle auf der A9
Nächster Artikel
A9: Karambolage mit zwei Verletzten


Quelle: dpa

Dahme: Drei Kinder bei Unfall verletzt.  

Bei einem Unfall auf der L70 bei Dahme sind am Montag um 12.20 Uhr insgesamt sechs Menschen, darunter drei Mädchen im Alter von vier, sechs und zehn Jahren, leicht verletzt worden. Eine 77-Jährige, die aus Richtung Schwebendorf kam, wollte mit ihrem Audi die L70 überqueren und stieß dabei mit dem VW Jetta einer 31-Jährigen zusammen, die Richung Lebusa unterwegs war. Die L70 musste an der Unfallstelle kurzzeitig gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beträgt circa 12 000 Euro.

+++

Schönhagen: Motorradfahrer gestürzt

Auf der B 246 kurz hinter dem Ortsausgang Schönhagen ist am Montagabend ein Motorradfahrer schwer gestürzt. Nach ersten Erkenntnissen hatte der 49-Jährige durch einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit die Kontrolle über seine Maschine verloren. Er kam mit dem Verdacht auf einen Armbruch ins Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich auf etwa 400 Euro.

+++

Dabendorf: Brand auf einer Wiese

Aus bisher ungeklärter Ursache ist am Montagmorgen bei Dabendorf ein Brand auf einer Wiese ausgebrochen. Feuerwehrleute löschten die Flammen. Personen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist noch unklar, die Kripo prüft, ob es sich um Brandstiftung handelt.

+++

Dobbrikow: Zusammenstoß mit Reh

Am Dienstag gegen 4.40 Uhr ist auf der Landstraße zwischen Dobbrikow und Hennickendorf ein Auto mit einem Reh zusammengestoßen. Das Tier verendete vor Ort. Am Fahrzeug entstand es einen Schaden von 2000 Euro. Ein Jagdpächter kümmerte sich um das Reh.

+++

Kleinbeeren: Gestohlener Pkw wiedergefunden

Ein in Kleinbeeren gestohlener Skoda ist am Sonntagmorgen wiedergefunden worden. Die unbekannten Täter hatten den Wagen zwischen Sonnabend, 22 Uhr, und Sonntag, 9 Uhr, aus einer Garage an der Lichtenrader Straße in Kleinbeeren gestohlen. Während der Besitzer Anzeige erstattete, bekam die Polizei mit, dass der Wagen an einem Waldweg wiedergefunden wurde.

+++

Mellensee: Einbruch in Garage

Unbekannte sind am Wochenende zwischen Sonnabend, 18 Uhr, und Sonntag, 11.45 Uhr, an der Luckenwalder Straße in Mellensee eingebrochen. Sie entwendeten einen Rasentrimmer und ein Gartenwasserwek im Wert von 500 Euro.

+++

Luckenwalde: Autoradio gestohlen

Unbekannte sind zwischen Sonnabend, 19 Uhr, und Sonntag, 13.58 Uhr, in einen PKW eingebrochen, der in Luckenwalde am Berliner Platz geparkt war. Die Langfinger ließen eine Musikanlage und das Autoradio mitgehen. Der Schaden beträgt etwa 300 Euro.

+++

Dahlewitz: Unfall mit Reh

Am Sonntag gegen 23.20 Uhr ist auf der Landstraße zwischen Dahlewitz und Glasow ein Auto mit einem Reh kollidiert. Das Tier verendete vor Ort. Das Fahrzeug blieb trotz eines Schadens in Höhe von circa 5000 Euro fahrbereit. Ein Jagdpächter kümmerte sich um das Reh.

+++

Sperenberg: Seitenscheibe von Auto eingeschlagen

Unbekannte haben am Sonntag zwischen 14 und 15.41 Uhr bei einem Opel Corsa die hintere Seitenscheibe eingeschlagen. Dann entwendeten sie aus dem in der Gipsstraße in Sperenberg abgestellten Auto einen Rucksack, in dem sich unter anderem Schlüssel und Handys befanden.

Von MAZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?