Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Darum trug der Dieb nur einen Schuh

Luckenwalde Darum trug der Dieb nur einen Schuh

In Luckenwalde ist ein Ladendieb in einem Discounter erwischt worden. Er hatte sich die ganze Jacke voller Diebesgut gesteckt. Doch als ihn ein Mitarbeiter darauf ansprach, wollte er flüchten. Blöd für ihn, dass die Tür verschlossen war. Am Ende konnte er doch raus – allerdings ohne die Hälfte seiner Sache, die er am Körper trug.

Voriger Artikel
Radfahrerin verletzt 86-Jährigen schwer
Nächster Artikel
Rollstuhlfahrer getötet – Zeugen gesucht


Quelle: picture alliance / dpa

Luckenwalde. Ein Dieb ist am Montagmorgen in Luckenwalde in der Brandenburger Straße in einem Discounter erwischt worden. Als er daraufhin angesprochen wurde, kam es auf seiner Flucht zu einer Rangelei. Am Ende zog er mit nur einem Schuh und beinahe ohne Oberbekleidung von dannen.

Der junge Mann, der auf 20 bis 30 Jahre geschätzt wird, hatte sich zuvor Waren aus dem Regal genommen und sie in seiner Jacke versteckt. Als ein Mitarbeiter ihn darauf ansprach, rannte der Dieb los in Richtung Ausgang. Doch die Ladentür war verriegelt. Mit Gewalt versuchte der Mann nun die Tür aufzudrücken, wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte. Der Mitarbeiter holte den Dieb ein und hielt in fest.

Doch so leicht war der Ladendieb nicht zum Aufgeben zu bewegen. Er begann eine Rangelei, um sich loszureißen. „Dabei gelang es dem Dieb, sich aus seiner Oberbekleidung zu winden“, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Jacke, Pullover und Rucksack streifte er ab. Außerdem verlor der Mann einen Schuh. Er gelangte nun in die Freiheit – auch ohne sein Diebesgut, schwung sich mit nur einem Schuh auf sein Fahrrad und raste davon. Seine Sachen ließ er zurück.

Die Polizei hofft nun auf Hinweise zum Täter. Er hatte kurze, dunkelblonde Haare, trug eine Jeans und ein weißes T-Shirt. Dabei war er um die 1,75 bis 1,80 Meter groß.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
b409dd9a-9ea6-11e7-b710-217663c73156
Schrottsammler findet radioaktiven Metallklumpen in Leegebruch

Statt den Fund sofort bei der Polizei zu melden, untersucht der 64-jährige Schrottsammler den metallähnlichen, etwa faustgroßen Gegenstand mit einem Gewicht von etwa 1,3 Kilogramm erst einmal selbst und vergleicht ihn mit Bildern im Internet, ehe er einige Tage später am Mittwochabend schließlich die Feuerwehr verständigt.

Was ist Ihr Sommerhit?