Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Diebe brechen in Post-Zentrum ein

Einbruch in Stahnsdorf Diebe brechen in Post-Zentrum ein

Erneut ist in der Region Potsdam in ein Postzentrum eingebrochen worden. Dieses Mal haben die Täter in Stahnsdorf (Potsdam-Mittelmark) zugeschlagen. Sie öffneten Pakete und Briefe und ließen Bargeld mitgehen. Zuletzt ist in Potsdam ganz Ähnliches passiert.

Voriger Artikel
Polizisten retten Mann (28) in letzter Minute
Nächster Artikel
Kradfahrer nach Ausweichmanöver gestürzt


Quelle: Gartenschläger

Stahnsdorf. Unbekannte sind in Stahnsdorf in ein Postverteilerzentrum eingebrochen. „Nach erstem Überblick wurden diverse Pakete geöffnet sowie Bargeld entwendet“, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. „Einen genauen Überblick zu geöffneten Paketen und zur Höhe des angerichteten Schadens gibt es noch nicht.“ Den Angaben zufolge ereignete sich die Tat am Wochenende oder dem frühen Montagmorgen. Die Polizei sicherte am Montag Spuren und hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Zeugenhinweise

Die Polizei bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben oder Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0331 5508 1224 zu melden.

Das Briefzentrum in Stahnsdorf gibt es seit 20 Jahren. Dort werden täglich 3 Millionen Briefe bearbeitet, rund 320 Menschen arbeiten dort. Zu Stoßzeiten wie etwa Weihnachten werden zusätzliche Aushilfskräfte angeheuert.

Lesen Sie hier einen ausführlichen Bericht über einen Besuch im Postzentrum.

Ähnlicher Vorfall in der Innenstadt – Schlüssel geklaut

Mitte Februar kam es in der Potsdamer Innenstadt zu einem ganz ähnlichen Vorfall wie jetzt in Stahnsdorf. Auch dort haben die Täter Briefe geöffnet. Außerdem verwüsteten sie die Hauptpost am Platz der Einheit bzw. Am Kanal stark. Wegen des Einbruchs kam es zu Verzögerungen bei der Briefzustellung. Rund eine Woche nach dem Einbruch stellte sich heraus, dass die Täter nicht nur Briefe geöffnet haben, sondern auch 100 Hausschlüssel geklaut hatten. Die Polizei empfahl daher den Austausch der Hausschlösser.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?