Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Drei Autos in Unfall auf der A10 verwickelt

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 3. August Drei Autos in Unfall auf der A10 verwickelt

Drei Autos waren in einem Unfall auf der A 10, dem südlichen Berliner Ring, zwischen den Anschlussstellen Rangsdorf und Genshagen in Richtung Magdeburg am Dienstagvormittag verwickelt. Eine Frau wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von insgesamt 6000 Euro.

Voriger Artikel
Fahrer will Polizei rammen – und verunglückt
Nächster Artikel
Betrügerin stellt falsche Überweisungen aus


Quelle: dpa

Rangsdorf: Zusammenstoß auf Autobahn.  

Auf der Autobahn  A10 zwischen den Anschlussstellen Rangsdorf und Genshagen in Richtung Magdeburg ist am Dienstagvormittag gegen 9.45 Uhr ein 43-jähriger Pole mit seinem VW-Caddy mit einem ebenfalls in Polen zugelassenen Kia zusammengestoßen. Die 40 Jahre alte polnische Kia-Fahrerin klagte nach dem Unfall über Schmerzen im Nackenbereich. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Autos konnten noch auf den Standstreifen rollen. Dennoch verursachten zertrümmerte Autoteile auf der Autobahn einen weiteren Unfall. Ein 48-jähriger niederländischer Kia-Fahrer konnte den Trümmerteilen nicht ausweichen. Sein Auto wurde beschädigt. An den drei Autos entstand ein Schaden von insgesamt mehr als 6000 Euro.

+++

Luckenwalde: Schuss auf Tankstelle

Die Mitarbeiterin einer Tankstelle im Luckenwalder Stadtgebiet hat der Polizei am Mittwoch gegen 9.20  Uhr einen Gebäudeschaden gemeldet. Unbekannte hatten in der Nacht eine Scheibe beschädigt. In der 110 mal 90 Zentimeter großen Fensterscheibe hatte die Frau ein Loch entdeckt, das von einem Luftdruckgeschoss verursacht worden sein könnte. Die Polizei suchte die Umgebung um die Tankstelle herum ab, konnte aber kein Geschoss finden. Es entstand ein Schaden von etwa 300 Euro. Die Polizei nahm eine Strafanzeige auf.

+++


Zossen: Verpuffung bei Erwärmen von Fertiggericht

Einen Küchenbrand in der Breite Straße in Zossen hat die Feuerwehr am Dienstagabend gegen 19.50 Uhr gelöscht. Fünf Löschfahrzeuge waren vor Ort. Die Feuerwehr evakuierte alle Bewohner des Hauses, unter anderem auch den Wohnungseigentümer, in dessen Küche es brannte. Beim Zubereiten eines Fertiggerichtes sei es wegen eines technischen Defektes des Herdes zu einer Verpuffung gekommen, gibt die Polizei die Brandursache an. Personen wurden nicht verletzt.

+++


Thyrow: Zusammenstoß mit Reh

Beim Befahren der Bundesstraße  101 zwischen Thyrow und Kleinbeuthen ist am Mittwochmorgen gegen 5.15 Uhr ein Pkw aus dem Landkreis Teltow-Fläming mit einem Reh zusammengestoßen. Das Tier kam plötzlich aus dem angrenzenden Dickicht. Der Fahrer bremste seinen Pkw ab, konnte aber eine Kollision nicht verhindern. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Der Jagdpächter kümmerte sich um das Rehwild. Der Fahrer blieb unverletzt.

+++

Mahlow: Auto entwendet

Unbekannte haben in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch einen Skoda in der Arcostraße in Mahlow gestohlen. Der Halter des Pkw meldete der Polizei am Mittwoch gegen 3.40 Uhr den Diebstahl seines Fahrzeugs. Es hat das Kennzeichen TF-BF 800. Der Schaden wird mit einigen Tausend Euro angegeben.

+++

Luckenwalde: Zusammenstoß beim Verlassen des Grundstücks

Beim Verlassen eines Grundstücks an der Pestalozzistraße in Luckenwalde ist ein Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Dahme-Spreewald am Dienstagvormittag mit seinem Wagen mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Der Unfallverursacher wurde von der Polizei verwarnt. Das zweite Fahrzeug aus dem Landkreis Teltow-Fläming war nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer kümmerte sich um den Abtransport. Der Schaden wird mit etwa 2500 Euro angegeben.

+++


Jüterbog: Zusammenstoß beim Überholen

Ein Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Teltow-Fläming hat am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr auf der Bundesstraße 102 zwischen Jüterbog und Hohengörsdorf einen Lkw überholt. Dabei scherte er zu kurz ein und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. Wie groß der Schaden ist, teilte die Polizei nicht mit.

+++


Wünsdorf: Opel überschlägt sich nach Ausweichmanöver

Als er einem Reh auszuweichen wollte, hat ein Oper-Fahrer in der Nacht zum Mittwoch gegen 0.30 Uhr auf dem Koschewoi-Ring in Wünsdorf die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Das Auto geriet ins Schlingern, überschlug sich und kam wieder auf den Reifen zum Stehen. Der 25-jährige Fahrer blieb unverletzt. Sein 18 Jahre alter Beifahrer verletzte sich leicht an der Hand. Er musste im Krankenhaus versorgt werden. Zur Höhe des Schadens konnte die Polizei noch nichts mitteilen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?