Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Drei Unfälle in wenigen Minuten

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 9. November Drei Unfälle in wenigen Minuten

Gleich dreimal krachte es am Montag auf der A13 zwischen den Anschlussstellen Groß Köris und Bestensee. Im Rückstau nach einem Unfall, der sich gegen 6 Uhr ereignete, kam es zu zwei weiteren Zusammenstößen. Insgesamt wurden vier Menschen verletzt. Die entstandenen Schäden summieren sich auf rund 20 000 Euro.

Voriger Artikel
Holzlaster legt sich nieder
Nächster Artikel
Wieder Betrüger bei Güterfelde unterwegs



Quelle: dpa

Bestensee: Drei Unfälle auf der A13.  

Auf der A13 zwischen den Anschlussstellen Groß Köris und Bestensee in Fahrtrichtung Berlin ereigneten sich am Montagmorgen gleich drei Unfälle. Gegen 6 Uhr war ein VW-Golf-Fahrer mit seinem Wagen auf einen VW Passat aufgefahren. Die Insassen beider Autos blieben unverletzt, es entstand jedoch ein Schaden von 4000 Euro. Bei zwei Folgeunfällen am Stauende wurden wenige Minuten später vier Personen im Alter zwischen 19 und 37 Jahren verletzt. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus. An den insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden von 15 000 Euro. Bis etwa 10 Uhr kam es zu Verkehrsbehinderungen. Der Rückstau auf der A13 reichte zeitweilig bis zur Anschlussstelle Baruth.

+++

Groß Köris: Alkoholisierter Lkw-Fahrer

Polizeibeamte stoppten am Sonntagabend gegen 23.30 Uhr einen Sattelzug auf der A13 in Fahrtrichtung Dresden, da der Verdacht bestand, der Fahrer könnte berauscht unterwegs gewesen sein. Ein Atemalkoholtest bei dem 47-jährigen Mann bestätigte den Verdacht mit einem Messwert von 1,44 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und entnommen.

+++

Teupitz: Seitlicher Zusammenstoß

Zwischen den Anschlussstellen Baruth und Teupitz auf der A13 in Fahrtrichtung Berlin ereignete sich am Montagmorgen gegen 3 Uhr ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines BMW übersah beim Überholen einen bereits neben ihm fahrenden Pkw, so dass es zum seitlichen Zusammenstoß kam. Verletzt wurde niemand, der Gesamtschaden wird mit rund 5000 Euro angegeben. Der BMW des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden.

+++

Königs Wusterhausen: Wohnmobil kollidiert mit Transporter

Der Fahrer eines Peugeot-Wohnmobils fuhr am Montagvormittag gegen 9.45 Uhr in der Straße An der Eisenbahn in Königs Wusterhausen auf einen stehenden VW-Transporter auf. Die Ursache für den Unfall ist noch nicht geklärt. Verletzt wurde niemand, es entstand ein Schaden von 4000 Euro.

+++

Schönefeld: Lenkrad gestohlen

Unbekannte zerschlugen in der Zeit von Donnerstag bis Sonntag die Scheibe eines Am Flughafen Schönefeld abgestellten Mercedes. Sie stahlen das Lenkrad. Die Polizei ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?