Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Drei Verletzte bei Unfall auf der A13

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 3. September Drei Verletzte bei Unfall auf der A13

Bei einem Unfall auf der A13 zwischen Mittenwalde und Bestensee sind am Donnerstagvormittag drei Menschen verletzt worden. Auf der linken Spur war ein Opel mit einem Ford-Kleinwagen kollidiert. Die Fahrspur blieb wegen der Rettungsarbeiten für etwa eine Stunde gesperrt, das sorgte für erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Voriger Artikel
Pkw auf B96 aus Kurve geschleudert
Nächster Artikel
Arbeiter durch Eisenstange schwer verletzt


Quelle: dpa

Mittenwalde: Drei Verletzte bei Unfall auf der A13.  

Bei einem Unfall auf der A13 Richtung Dresden zwischen Mittenwalde und Bestensee sind am Donnerstag gegen 11 Uhr drei Menschen verletzt worden. Ein Opel und ein Ford-Kleinwagen waren auf der linken Fahrspur zusammengestoßen. Die drei Verletzten mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar, jedoch mussten beide beteiligten Pkws abgeschleppt werden. Bis 12 Uhr kam es auf Grund der Sperrung einer Fahrspur nach dem Unfall zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

+++

Niederlehme: Von der Autobahn abgekommen

Auf der A10 zwischen dem Dreieck Spreeau und Niederlehme ist am Mittwoch gegen 18 Uhr eine 70-jährige Autofahrerin mit ihrem Mercedes von der Straße abgekommen und in einem angrenzenden Feld gelandet. Andere Autofahrer alarmierten dann die Rettungskräfte und die Polizei. Die 70-jährige Autofahrerin wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Das Auto musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die Autofahrerin konnte die Klinik noch am selben Abend wieder verlassen. Zur Absicherung des Rettungseinsatzes und der Fahrzeugbergung war eine Fahrspur der A10 zeitweilig gesperrt worden, so dass es bis 21 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kam.

+++

Niederlehme/Rangsdorf: Zwei Unfälle nach Aquaplaning

Wegen Aquaplanings durch den starken Regen hat es am Donnerstagmittag auf dem südlichen Berliner Ring zwei Unfälle gegeben. Zwischen Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz kam ein Mazda von der Straße ab, zwischen Niederlehme und dem Dreieck Spreeau passierte das Gleiche einem BMW. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand, die verursachten Schäden fielen aber mit geschätzten 3000 und 10 000 Euro relativ hoch aus.

+++

Gräbendorf: Unfall mit drei Autos

Ein VW-Transporter hat am Mittwoch gegen 14.30 Uhr vor der Bäckerei an der Karl-Woitschach-Straße in Gräbendorf einen Unfall mit drei Autos verursacht. Der Transporter fuhr so heftig auf einen VW Passat auf, dass dieser auf einen Ford geschoben wurde. Verletzt wurde dabei offensichtlich niemand, eine erste Schätzung der Schäden liegt bei etwa 2000 Euro.

+++

Friedersdorf: Pkw stößt mit Traktor zusammen

Auf der Lindenstraße in Friedersdorf ist am Mittwoch gegen 15 Uhr in der Nähe des Ortsausganges in Richtung Storkow ein BMW mit einem Traktor zusammengestoßen. Der Wagen hatte den Trecker, der mit zwei Anhängern unterwegs war, überholt und war dann gegen das Gespann gestoßen. Am BMW entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro, er musste abgeschleppt werden.

+++

Zeesen: Wohnwagen gestohlen

Ein Wohnwagen vom Typ Buerstner Averso Top, Baujahr 2014, ist am Mittwochmittag von einem Grundstück an der Karl-Liebknecht-Straße in Zeesen gestohlen worden. Das Fahrzeug wurde umgehend in die polizeiliche Eilfahndung aufgenommen.

+++

Bestensee/Teupitz: Zwei Autos entwendet

Gleich zwei Autodiebstähle wurden der Polizeiinspektion Dahme-Spreewald am Donnerstagvormittag innerhalb weniger Minuten angezeigt. Zum einen verschwand auf einem Mieterparkplatz an der Bestenseer Friedensstraße über Nacht ein abgestellter schwarzer Skoda Octavia, Baujahr 2007, zum anderen ein silbergrauer VW Passat, Baujahr 2002, der auf einem Grundstück an der Buchholzer Straße in Teupitz geparkt war. Die beiden Autos wurden umgehend in die polizeiliche Eilfahndung aufgenommen.

+++

Zeesen: Zwei Autos zusammengestoßen

Kurz nach 10.30 Uhr sind Donnerstag auf der Karl-Liebknecht-Straße in Zeesen ein Seat und ein VW Passat zusammengestoßen. Grund war offenbar eine Unaufmerksamkeit. Der Schaden an den weiterhin fahrbereiten Autos wird auf etwa 4000 Euro geschätzt.

+++

Waltersdorf: Kollision am Rondell

Am Mittwoch kurz vor 15 Uhr stießen zwei Pkws Am Rondell in Waltersdorf zusammen, als sie beide rückwärts ausparken wollten. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt etwa 800 Euro.

+++

Großziethen: Transporter fährt gegen Zaun

Ein VW-Transporter ist am Donnerstag circa 11 Uhr gegen einen Grundstückszaun im Krokusweg in Großziethen gefahren. Dabei verursachte er einen Schaden von circa 2000 Euro. Es wurde niemand verletzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?