Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Drei Verletzte bei Unfall

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 11. Februar Drei Verletzte bei Unfall

Drei Verletzte und ein Schaden von 30 000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochmittag in Schönefeld ereignete. Ein Autofahrer missachtete Am Seegraben eine rote Ampel und kollidierte mit seinem Wagen mit einem BMW. Rettungskräfte brachten die Verletzten ins Krankenhaus.

Voriger Artikel
Audi und Ford geknackt
Nächster Artikel
Sozialbetrüger hat Waffe im Schrank



Quelle: dpa

Schönefeld: Rote Ampel missachtet.

Der Fahrer eines Skoda missachtete am Mittwoch gegen 12.30 Uhr eine rote Ampel in der Straße Am Seegraben in Schönefeld und kollidierte in der Folge mit einem BMW. Bei dem Unfall wurden drei Personen im Alter von 55, 66 und 75 Jahren verletzt. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung ins Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von 30 000 Euro. Für die Zeit der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Waltersdorfer Chaussee zeitweise gesperrt werden.

+++

Königs Wusterhausen: Fußgängerin angefahren

An der Kreuzung der B179 zwischen Königspark und Königs Wusterhausen übersah ein Autofahrer am Donnerstag gegen 6.15 Uhr beim Abbiegen eine Fußgängerin. Es kam zum Zusammenstoß. Die 18-Jährige wurde leicht verletzt. Ihre Verletzungen wurden ambulant im Krankenhaus versorgt. Während des Rettungseinsatzes musste die B179 im morgendlichen Berufsverkehr kurzzeitig voll gesperrt werden.

+++

Teupitz: Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt war die Ursache für einen Unfall, der sich am Donnerstag gegen 6.30 Uhr auf der L74 bei Teupitz ereignete. Ein Golf und ein Polo stießen an der Autobahnzufahrt zur A13 zusammen. Die 37-jährige Fahrerin des Golfs erlitt dabei leichte Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten. Feuerwehrleute waren im Einsatz, um auslaufende Betriebsflüssigkeiten zu binden. Mit einem Gesamtsachschaden von mehr als 12 000 Euro wurden beide Autos abgeschleppt.

+++

Senzig: Werkzeuge aus Transporter gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Opel-Transporter in der Straße Unter den Eichen in Senzig aufgebrochen und daraus Werkzeuge gestohlen. Es entstand ein Schaden von 8000 Euro.

+++

Wildau: Audi gestohlen

Bisher unbekannte Täter haben am Mittwoch einen blauen Audi A6 gestohlen, der im Wildauer Gewerbepark abgestellt worden war. Das Fahrzeug aus der 2008er Baureihe war vor dem Tor einer Firma geparkt. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Fahrzeug aufgenommen.

+++

Schulzendorf: Ford kollidiert mit Mazda

Ein Ford-Fahrer stieß am Mittwoch gegen 17 Uhr mit an der Ecke Münchener Straße/Freiligrathstraße in Schulzendorf mit seinem Wagen gegen einen Mazda. Der 60 Jahre alte Mazda-Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden. Es entstand ein Schaden von 10 000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

+++

Schulzendorf: Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte sind am Mittwoch zwischen 16.30 Uhr und 20 Uhr in ein Wohnhaus in der Schulzendorfer Paarmannstraße eingebrochen. Die Täter schlugen ein Fenster ein und gelangten so in das Gebäude, wo sie Bargeld und Wertgegenstände stahlen. Kriminaltechniker waren im Einsatz, um Spuren zu sichern. Wie der Polizei am Donnerstag mitgeteilt wurde, gab es auch in der Waldstraße einen Einbruchsversuch. Die Terrassentür, an der sich die Täter zu schaffen gemacht hatten, hielt jedoch Stand. Es entstand ein geringer Schaden.

+++

Kleinziethen: Mit Kokain hinterm Lenkrad

Polizisten kontrollierten am Mittwochabend gegen 23.30 Uhr Am Fuchsberg in Kleinziethen einen 28-jährigen Autofahrer. Ein Drogentest reagierte positiv auf Kokain. Eine Überprüfung des Mannes ergab, dass dieser bereits zur Fahndung ausgeschrieben war. Zudem hatte er keinen gültigen Führerschein. Eine Blutprobe wurde angeordnet und entnommen. Der Mann wurde festgenommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?