Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Drei tödliche Unfälle am Wochenende

Unfallbilanz Drei tödliche Unfälle am Wochenende

Ein 9-jähriges Kind ist am Wochenende bei einem Verkehrsunfall im Kreis Oder-Spree ums Leben gekommen. Bei diesem Unfall sind außerdem vier Menschen schwer verletzt worden. Insgesamt hat es am Wochenende mehr als 530 Unfälle gegeben. Das Kind ist nicht das einzige Todesopfer.

Voriger Artikel
Glatte Straßen – hohe Unfallgefahr
Nächster Artikel
3 Verletzte nach Säure-Attacke in Oranienburg


Quelle: dpa

Potsdam. Bei Verkehrsunfällen in Brandenburg sind am Wochenende drei Menschen getötet und 67 verletzt worden, darunter ein Kind. Insgesamt gab es im Straßenverkehr von Freitag bis Sonntag 534 Unfälle, wie die Polizei am Montag in Potsdam mitteilte. Glatteis habe keine Rolle gespielt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Potsdam hatte zuvor vor Straßenglätte in der Uckermark gewarnt.

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos im Landkreis Oder-Spree starb ein neun Jahre altes Kind. Ein fünfjähriges Kind wurde schwer verletzt, ebenso wie drei weitere Menschen.

Ohne Anschnallgurt am Steuer fuhr ein 28-Jähriger am Samstag zwischen Freienthal und Brück (Potsdam-Mittelmark) in den Tod. Er kam aus unbekannter Ursache mit seinem Auto von der Straße ab und krachte gegen ein Baum. Eine 21-jährige Joggerin kam ebenfalls im Verkehr ums Leben. Die Frau wurde am Freitagabend in Schönwald (Dahme-Spreewald) von einem Auto erfasst und starb an ihren Verletzungen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?