Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Dreier-Zusammenstoß auf der A 115

Polizeibericht vom 5. Juli für Potsdam-Mittelmark Dreier-Zusammenstoß auf der A 115

Wie es passierte, ist noch unklar: Eine 30-Jährige hat auf der A 115 die Kontrolle über ihren VW verloren und zwischen den Anschlussstellen Saarmund und Potsdam-Drewitz einen Škoda gerammt, der dann wieder in einen Chevrolet krachte. Wie durch ein Wunder gab es nur einen Leichtverletzten. Der Sachschaden ist happig: 20 000 Euro.

Voriger Artikel
Rangelei am Bahnhof
Nächster Artikel
Reifendieb auf frischer Tat ertappt


Quelle: dpa

Saarmund. Eine 30-jährige VW-Fahrerin ist am frühen Montagabend auf der A 115 aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit einem auf der mittleren Fahrspur fahrenden Škoda zusammengestoßen. Die 30-Jährige fuhr in Richtung des Autobahndreiecks Nuthetal, als sie zwischen den Anschlussstellen Saarmund und Potsdam-Drewitz erst nach links und dann nach rechts lenkte und den Škoda rammte. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Škoda und kollidierte mit einem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Chevrolet. Der 63-jährige Škoda-Fahrer wurde leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die VW-Fahrerin und der 53-jährige Chevrolet-Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20 000 Euro.

Dachstuhlbrand in Wusterwitz – keine Verletzten

In Wusterwitz hat am Dienstag in den frühen Morgenstunden der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Zeugen hatten die Polizei in die Rosa-Luxemburg-Straße gerufen, nachdem sie gegen 4:00 Uhr einen Knall hörten und wenig später Brandgeruch und starke Rauchentwicklung rund um das Haus bemerkten. Als die Polizei am Einsatzort eintraf, waren bereits Feuerwehren aus Wusterwitz und Umgebung dabei, den in voller Ausdehnung brennenden Dachstuhl zu löschen. Alle Bewohner des zweistöckigen Hauses konnten zuvor unverletzt gerettet werden. Das Amt Wusterwitz und der Vermieter konnten für die Betroffenen Ersatzunterkünfte beschaffen. Zur Brandursache lagen zunächst noch keine Informationen vor. Ein technischer Defekt gilt als wahrscheinlich, aber auch eine Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Wildschwein läuft vor das Auto

Auf der A 10 ist ein polnischer Autofahrer am späten Montagabend zwischen der Anschlussstelle Glindow und dem Autobahndreieck Werder mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Das Tier war auf die Fahrbahn gelaufen, als der Mann in Richtung Magdeburg vorbeiraste. Das Schwein überlebte die Kollision nicht. Der Schaden am Wagen beläuft sich auf rund 2500 Euro.

VW-Bus in Kleinmachnow gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag in Kleinmachnow einen blauen VW-Bus gestohlen. Das Gefährt mit dem amtlichen Kennzeichen B-A 6868 stand in der Straße Ginsterheide. Der Fahrzeugnutzer wollte den Bus am Morgen wieder in Betrieb nehmen, fand den Parkplatz aber leer vor. Die alarmierte Polizei konnte am Tatort keine Spuren finden, die Hinweise auf den Tatablauf geben konnten. Nach dem Wagen wird international gefahndet.

Jugendlicher in Teltow mit Drogen erwischt

Streifenpolizeibeamten des Reviers Teltow haben am Dienstagmittag einen Jugendlichen in Stahnsdorf mit Drogen erwischt. Der 20-Jährige hatte in der Alten Potsdamer Landstraße öffentlich mit den Rauschmitteln hantiert. Bei der Kontrolle fanden die Beamten dann tatsächlich eine geringe Menge Cannabis. Die Drogen wurden sichergestellt. Den Jugendlichen erwartet ein Strafverfahren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c5ddb884-b644-11e6-9964-b73bb7b57694
Potsdam-Plakate in der Stadt und ganz Deutschland

Die Plakate unserer Sommeraktion waren im Nu vergriffen – und blieben nicht nur in Potsdam.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?