Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Dreijähriger irrt barfuß durch die Stadt

Wittenberge Dreijähriger irrt barfuß durch die Stadt

Ein kleiner Junge hat am Sonnabendvormittag barfuß die Wohnung seiner Mutter in Wittenberge verlassen und ist anschließend durch die Stadt geirrt. Er hatte keine Schuhe an und lief ziellos umher. Sechs Streifenwagen waren bei der Suche nach ihm im Einsatz. Der Knirps wurde dann später in der Nähe des Bahnhofs gefunden.

Voriger Artikel
Bewaffneter Hobbit in Bad Freienwalde
Nächster Artikel
Beifahrer verletzt im Autowrack zurückgelassen


Quelle: dpa

Wittenberge. Ein Dreijähriger ist am Sonnabendvormittag mutterseelenallein durch Wittenberge gelaufen und ist von seinen Eltern vermisst gemeldet. Der kleine Mann hatte gegen 9.30 Uhr die Wohnung der Mutter verlassen, da die Haustür offensichtlich nicht zugeriegelt war. Das Kind war ohne Schuhe unterwegs und wurde durch Beamte der Bundespolizei in der Nähe des Bahnhofs entdeckt.

An der Suche waren insgesamt sechs Streifenwagenbesatzungen von Bundes- und Landespolizei beteiligt. Da der Junge bereits zum wiederholten Male aus der Wohnung herausspazieren konnte, wurde gegen die Mutter eine Anzeige wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen die Fürsorge- und Aufsichtspflicht gefertigt, weiterhin wurde das zuständige Jugendamt informiert.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
9205328c-9d19-11e7-b710-217663c73156
180 Menschen gedachten der verunglückten Vanessa Fitz

Rund 180 Menschen gedachten am Montagabend Vanessa Fitz aus Dossow. Das Mädchen starb genau vor einem Jahr an der Straße kurz vor Dossow, als sie auf ihrem Moped mit einem entgegenkommenden Auto zusammenstieß. Sie wurde nur 17 Jahre alt. Redner Christian Dörendahl von der Kirchengemeinde sprach.

Was ist Ihr Sommerhit?