Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Drogen-Bande bei Razzia zerschlagen

Aufzuchtanlagen entdeckt Drogen-Bande bei Razzia zerschlagen

Amphetamine, weit mehr als ein Kilo Marihuana und drei Indoor-Aufzuchtanlagen: Das ist die Bilanz einer Drogen-Razzia im brandenburgischen Landkreis Barnim. Das LKA durchsuchte insgesamt vier Wohnungen, sie vermuteten eine Drogen-Bande. Doch bisher wurde nur ein Mann (54) verhaftet.

Voriger Artikel
Mann (32) brutal zusammengeschlagen
Nächster Artikel
Auto überschlägt sich – drei Schwerverletzte



Quelle: AFP

Eberswalde. Die Ermittlungen liefen bereits länger, doch vor wenigen Tagen schlug das Landeskriminalamt dann zu, wie es am Freitag mitteilte. Erfolgreich, denn die Beamten fanden bei vier Hausdurchsuchungen von drei Verdächtigen in Eberswalde, Finowfurt und Bad Freienwalde nicht nur Drogen, sondern auch drei Indoor-Aufzuchtanlagen.

Im Zuge der Durchsuchungen wurden insgesamt 1,7 kg Marihuana, 32 Gramm Amphetamine und die besagten drei Indoor-Aufzuchtanlagen mit ca. 300 Marihuanapflanzen sowie weitere Beweismittel gefunden. Auch auf Bargeld stießen die Beamten.

Die drei Beschuldigten, von denen die Wohnungen durchforstet wurden, sind 50, 51 und 54 Jahre alt. Sie werden nun beschuldigt im Landkreis Barnim als Bande mit Betäubungsmitteln in nicht unerheblicher Menge gehandelt zu haben.

Verhaftet wurde allerdings zunächst nur der 54 Jahre alte Mann. Er hatte einen schussbereiten Karabiner bei sich. Ein Richter in Eberswalde entschied klar: Untersuchungshaft!

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dc57e04-f9de-11e6-9834-b3108e65f370
So flogen die Breeser Bomben in die Luft

Breese, 23. Februar: Im Drei-Sekundentakt wurden am Donnerstag 18 Fliegerbomben bei Breese gesprengt. Die tödliche Last stammte aus den letzten Kriegstagen im Februar 1945. Nun kann der neue Deich gebaut werden, den Ort vor Hochwasser schützen soll.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?