Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Drogen, Waffen und Schlagringe im Auto

Neuruppin Drogen, Waffen und Schlagringe im Auto

Durch Zufall sind offenbar Drogenhändler aus dem Havelland der Neuruppiner Polizei ins Netz gegangen. Bei der Verkehrskontrolle in der Nacht zu Sonntag in der Junckerstraße stand die 21-jährige Autofahrein unter Drogen. Ihre Mitfahrer hatten Schreckschusswaffen dabei. Drogen, Schlagringe und Geld wurden sichergestellt. Ein 20-Jähriger ist im Gefängnis.

Neuruppin Junckerstraße 52.9178617 12.7940523
Google Map of 52.9178617,12.7940523
Neuruppin Junckerstraße Mehr Infos
Nächster Artikel
Bewaffneter Hobbit in Bad Freienwalde


Quelle: dpa

Neuruppin. Die 21-jährigen Pkw-Fahrerin aus dem Havelland ist am Sonnabend um 1.45 Uhr auf der Junckerstraße in Neuruppin von Beamten der Polizeiinspektion augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln erwischt worden. Der Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine.

Schreckschusswaffen im Hosenbund

Schreckschusswaffe wurden im Hosenbund der beiden alkoholisierten Mitfahrer (21-Jähriger mit 0,95 Promille und 20-Jähriger mit 0,34 Promille) entdeckt. Im Auto lagen zwei Schlagringe, ein Klappmesser und eine Feinwaage und verschiedene Drogen, zum Beispiel Amphetamine in unterschiedlichen Mengen (jeweils unter zehn Gramm). Geld in dreistelliger Höhe und szenetypischer Stückelung wurde gefunden und sichergestellt.

Frau mit rosafarbenem Schlagring

Ein rosafarbener Schlagring konnte der Frau zugeordnet werden. Alle Drei wurden festgenommen. Die 21-Jährige sagte aus, die Drogen gefunden und ihre Mitfahrer erst kurz zuvor kennengelernt zu haben. Die 20- und 21-jährigen Mitfahrer machten von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch.

Bei Wohnungsdurchsuchungen wurden aber noch weitere Beweismittel, darunter eine Schreckschusswaffe, eine Machete, ein Teleskopschlagstock, Bargeld in szenetypischer Stückelung und weitere Drogen wie mehrere Hundert Gramm Amphetamine sichergestellt.

20-Jähriger im Gefängnis

Für den 20-Jährigen stellte die Staatsanwaltschaft deshalb einen Haftantrag. Seine Vorführung am Amtsgericht Neuruppin erfolgte am Sonntag. Der Richter ordnete Untersuchungshaft an und verfügte die Überstellung in eine Justizvollzugsanstalt. Revierpolizisten brachten den 20-Jährigen noch am Sonntagnachmittag ins Gefängnis.

Die beiden 21-Jährigen wurden aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen. Hier dauern die Ermittlungen von Kripo und der Staatsanwaltschaft ebenso an wie bei dem 20-Jährigen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

Was ist Ihr Sommerhit?