Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Ein Toter und 99 Verletzte

Unfallbilanz vom Wochenende in Brandenburg Ein Toter und 99 Verletzte

Für einen 75 Jahre alten Autofahrer kam am Wochenende jede Hilfe zu spät, er war mit hoher Geschwindigkeit auf dem Gelände der Raststätte Fläming bei Niemegk (Landkreis Potsdam-Mittelmark) mit seinem Fahrzeug auf einen geparkten Lastwagen gerast. Insgesamt wurden 99 Menschen am Wochenende auf Brandenburgs Straßen verletzt.

Voriger Artikel
Mann (68) tot auf dem Fahrersitz
Nächster Artikel
Polizist sieht Dieb am Auto und wird geschlagen

Insgesamt gab es 480 Unfälle am Wochenende auf Brandenburgs Straßen.

Quelle: dpa

Potsdam. Bei Verkehrsunfällen sind am Wochenende in Brandenburg ein Mensch getötet und 99 verletzt worden. Wie die Polizei in Potsdam am Montag mitteilte, gab es von Freitagmorgen bis Sonntagabend auf Brandenburgs Straßen und Autobahnen insgesamt 480 Unfälle.

Auto überschlug sich

Tödlich verletzt wurde am Sonntagabend ein 75 Jahre alter Autofahrer auf der A 9. Er war mit hoher Geschwindigkeit auf dem Gelände der Raststätte Fläming bei Niemegk (Landkreis Potsdam-Mittelmark) mit seinem Fahrzeug auf einen geparkten Lastwagen gerast. Das Auto überschlug sich dadurch. Der 75-Jährige starb noch am Unfallort. Eine 73 Jahre alte Beifahrerin wurde schwer, ein 19 Jahre alter Beifahrer leicht verletzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
b64c6f70-b8b8-11e6-9964-b73bb7b57694
Kreisreform: Die neuen Kreise in Brandenburg

Dem Land Brandenburg steht eine Kreisgebietsreform bevor. Künftig soll es nur noch neun Landkreise geben und Potsdam als einzige kreisfreie Stadt. Dies sind die neuen Landkreise.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?