Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Toter und mehrere Hundert Unfälle

Unfallbilanz vom Wochenende Ein Toter und mehrere Hundert Unfälle

Die Hitze nagt oft an der Konzentration. Im Autoverkehr kann das besonders gefährlich werden. Schon kleine Fehler sorgen für einen großen Knall. Die traurige Unfallbilanz vom Wochenende: Es krachte mehr als 500 Mal. Ein Mann verlor dabei sein Leben. Doch auch ein kurioser Unfall hat die Polizei in den vergangenen Tagen beschäftigt.

Voriger Artikel
Frau missachtet Vorfahrt und kracht in Auto
Nächster Artikel
Goa-Jünger ermordet: Möglicher Killer gefasst

Die Unfallbilanz vom Wochenende: Ein junger Mann verlor bei einem Unfall mit seinem Motorroller das Leben.

Quelle: Julian Stähle

Es ist eine traurige Bilanz: Bei Verkehrsunfällen sind am Wochenende in Brandenburg ein Mann getötet und 91 Menschen verletzt worden. Von Freitag bis Sonntag gab es 535 Unfälle, wie die Polizei am Montag in Potsdam mitteilte.

Bei dem Verkehrstoten handelte es sich um einen 29 Jahre alten Fahrer eines Mopeds. Er war am Samstagnachmittag gegen 13.30 Uhr in Werder/Havel (Potsdam-Mittelmark) von der Fahrbahn abgekommen, stieß gegen die Bordsteinkante und krachte dann gegen einen Baum. Jede Hilfe kam für ihn noch am Unfallort zu spät. 

Mit diesem Motorroller kam der 29-Jährige von der Fahrbahn ab.

Quelle: Julian Stähle

Drohung statt Hilfe

Ein kurioser Unfall ereignete sich am Samstagabend in der Brandenburger Rosa-Luxemburg-Allee. Dort wurde ein 13-jähriger Junge angefahren. Doch statt ihm zu helfen, drohte der Fahrer mit Prügeln. Er hoffte ihn so einzuschüchtern, dass die Polizei gar nicht erst hinzugezogen würde. Dann stieg er ein und fuhr los. Doch damit nicht genug. Möglicherweise war der Wagen sogar gestohlen - der Junge wollte das vor einem Jahr gestohlene Fahrzeug seines Vaters erkannt haben. 

Gekracht hat es auch auf der Bundesstraße 5 nahe des Abzweigs nach Kampehl am Sonnabendnachmittag. Ein 40 Jahre alter Opelfahrer und ein sieben Jahre altes Kind sind leicht verletzt worden. Auf den Opel, der verkehrsbedingt halten musste, war ein BMW aufgefahren. Beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden ist hoch: 15000 Euro.

Auto überschlägt sich mehrfach

In Diedersdorf gab es am Freitagmorgen auf einer Kreuzung einen lauten Knall. Ein Ford und ein Mercedes waren zusammengekracht. Die Fahrerin des Mercedes hatte die Vorfahrt missachtet, ein Stoppschild einfach überfahren. Die Wucht war so heftig, dass sich der 24-jährige Fordfahrer mit seinem Auto mehrfach überschlug. Er wurde verletzt und musste behandelt werden. Auch die 44-jährige Unfallfahrerin wurde medizinisch versorgt. Möglicher Grund für den Unfall könnte eine geänderte Vorfahrtsregelung sein. Die besteht jedoch schon seit längerem.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
0866aa66-baf6-11e6-993e-ca28977abb01
Adventsmarkt am Kirchberg Rathenow

Rund um die Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow lud am zweiten Adventswochenende ein Adventsmarkt zum gemütlichen Verweilen ein. Im Rahmen des Marktes kam es auch zu einem Konzert mit Sängerin Nina Omilian.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?