Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Einwohnermeldeamt verwüstet

Prignitz: Polizeibericht vom 9. Juli Einwohnermeldeamt verwüstet

+++ Meyenburg: Einbrecher in der Amtsverwaltung +++ Bad Wilsnack: Hotelrechnung nicht bezahlt +++ Breese: Einbrecher im Stall +++ Sagast: Hund überfahren +++ Kuhbier: Betrunken am Steuer +++ Putlitz: Crash in der Jahnstraße +++ Vehlow: Unfall durch epileptischen Anfall +++ Wittenberge: 16 Fahrzeuge zu schnell +++

Voriger Artikel
23-Jährige verprügelt ihren Ex-Freund
Nächster Artikel
Kleintransporter-Fahrer übersieht Sattelzug


Quelle: dpa

Meyenburg: Einbrecher in der Amtsverwaltung.  

Unbekannte sind am Mittwoch gegen 23.30 Uhr in das Meyenburger Amtsgebäude eingebrochen und haben das Einwohnermeldeamt verwüstet. Die Täter hebelten ein Gitterfenster und eine Seiteneingangstür auf. Aus einem Panzerschrank haben sie zwei Kassetten genommen – eine mit Siegeln und eine mit einem geringen Geldbetrag. Die Siegel wurden gefunden. Um ihre Spuren zu verwischen haben die Diebe mit Feuerlöschern den Raum ausgesprüht. Die Ermittlungen sind deshalb schwierig.

Bad Wilsnack: Hotelrechnung nicht bezahlt

Das fürchten Hotelliers wie die Pest: Ein Ehepaar mietete in der vergangenen Woche für drei Nächte ein Gästezimmer in einem Bad Wilsnacker Hotel, verließ aber am Donnerstag, 2. Juli, die Unterkunft, ohne die Rechnung von über 400 Euro zu begleichen. Den Zimmerschlüssel ließ es zurück. Der Hotelbesitzer erstattete am Mittwoch Anzeige wegen Betrugs.

Breese: Einbrecher im Stall

Einbrecher machten sich in der Zeit von Dienstag zu Mittwoch in einem alten Kuhstall auf einem Grundstück in der Perleberger Straße zu schaffen. Nachdem die Täter dort gewaltsam eingedrungen waren, schnitten sie mehrere Kabel eines dort gelagerten Schweißgerätes ab und nahmen diese mit. Der Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.

Sagast: Hund überfahren

Ein Opel stieß am Mittwoch gegen 0.10 Uhr mit einem freilaufenden, schwarzen Hund zusammen. Die Kollision ereignete sich zwischen Lütkendorf und Sagast. Dabei wurde der Hund getötet. Der Autofahrer verständigte die Polizei. Vom Hundebesitzer ist nichts bekannt.

Kuhbier: Betrunken am Steuer

Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstag gegen 4.30 Uhr stellte die Polizei bei einem Skodafahrer in Höhe Voßberg eine Alkoholfahne fest. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,39 Promille. Auf den Skodafahrer wartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Putlitz: Crash in der Jahnstraße

Ein Fiatfahrer hat am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr beim herunterfahren von einem Grundstück auf die Putlitzer Jahnstraße nicht auf den Verkehr geachtet und stieß mit einem VW zusammen. Der Volkswagen hatte verkehrsbedingt anhalten müssen. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit, der Schaden wird auf 2500 Euro geschätzt.

Unfall durch epileptischen Unfall

Ein Skodafahrer, der am Mittwoch gegen 17 Uhr die B 103 zwischen Vehlow in Richtung Kyritz befuhr, erlitt einen epileptischen Anfall und kam in weiterer Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und erst nach 75 Metern in einem Maisfeld zum Stehen. Der Mann wurde am Unfallort ambulant versorgt. Angehörige brachten noch Medikamente. Der Beifahrer wurde nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand kein sichtbarer Schaden.

16 Fahrzeuge zu schnell

Die Prignitzer Polizei hat am Mittwoch zwischen 13 und 18 Uhr im Stadtgebiet Wittenberge 16 Fahrzeuge gestoppt, die zu schnell unterwegs waren. Bei der sogenannten Komplexkontrolle ist kein Lkw aufgefallen, der gegen das Durchfahrtsverbot verstieß. Auch Fahrradfahrer fielen auf. Sieben bekamen eine Verwarnung, weil sie entgegengesetzt der vorgeschrieben Fahrtrichtung fuhren. Fünf Verwarngelder bekamen Fahrzeugführer aufgebrummt, die keine Warnweste dabei hatten.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?