Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Eisscholle kracht auf Pkw

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 28. November Eisscholle kracht auf Pkw

Ein Pkw-Fahrer kam am Montagmorgen auf der A113 mit dem Schrecken davon, als eine Eisscholle, die sich von der Ladefläche eines Lkw gelöst hatte, auf sein Auto krachte. Obwohl der Schaden am Wagen recht groß ist, blieb der Mann unverletzt.

Voriger Artikel
Ein Kleintransporter voller Autoreifen
Nächster Artikel
Nach Schlägen verletzt



Quelle: dpa

Schönefeld: Fahrer kommt mit dem Schrecken davon.  

Auf der A113 zwischen dem Schönefelder Kreuz und dem Waltersdorfer Dreieck kam es am Montagmorgen um kurz nach 6.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Der Wagen eines VW-Fahrers war von einer Eisscholle getroffen worden, die sich von der Ladefläche eines vorausfahrenden Lkw gelöst hatte. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt, eine erste Bilanz des Schadens beläuft sich auf rund 1500 Euro.

+++

Zeesen: Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte sind am Wochenende in ein Einfamilienhaus in der Zeesener Puschkinstraße eingebrochen. Dies wurde der Polizei am Sonntagnachmittag angezeigt. Zum Umfang der Schäden und der Beute liegen noch keine abschließenden Informationen vor. Am Tatort wurden Spuren gesichert.

+++

Schönefeld: Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer

Polizeibeamte stoppten am Sonntagabend in Schönefeld gegen 22.30 Uhr einen Mazda, dessen Fahrer offenbar unter Alkoholeinfluss unterwegs gewesen war. Ein Atemalkoholtest bei dem 51-jährigen Potsdamer ergab einen Messwert von 1,12 Promille. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe veranlasst, der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

+++

Ragow: Auto kollidiert mit Reh

Am Montagmorgen wurde die Polizei gegen 5.30 Uhr zu einem Wildunfall gerufen, der sich zwischen Ragow und Brusendorf ereignet hatte. Ein Reh war vor einen VW Caddy gelaufen und hatte den Aufprall nicht überlebt. Personen kamen nicht zu Schaden, während ein Versicherungsschaden von mehreren hundert Euro zu regulieren ist.

+++

Waltersdorf: Transporter rammt Funkwagen der Polizei

Am Bohnsdorfer Weg in Waltersdorf ereignete sich am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr ein Verkehrsunfall. Beim Rückwärtsfahren hatte der Fahrer eines Mercedes-Firmentransporters mit seinem Anhänger einen dahinter stehenden Funkwagen der Polizei gerammt. Verletzt wurde dabei niemand und beide Autos blieben bei einem geschätzten Schaden von etwa 1500 Euro fahrbereit.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?