Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Elfjährige verhindert Tod eines Mannes

Neuruppin Elfjährige verhindert Tod eines Mannes

Geistesgegenwärtig hat ein elfjähriges Mädchen am Sonntagabend in Neuruppin einen Selbstmord verhindert. Sie sah, wie sich ein 53-jähriger Mann auf seinem Balkon in der Gartenstraße strangulieren wollte. Die Kleine rief sofort Männer, die sich gerade auf dem Hof vor dem Haus aufhielten.

Voriger Artikel
Patientin im Krankenhaus beklaut
Nächster Artikel
Brutaler Schläger tritt gegen Kopf seines Opfers


Quelle: ZB

Neuruppin. Eine Elfjährige hat am Sonntag gegen 18 Uhr beobachtet, dass sich auf dem Balkon einer gegenüberliegenden Wohnung in der Neuruppin Gartenstraße jemand mit einem Kabel strangulieren wollte. Sie rief mehrere Männer zu Hilfe, die sich auf dem Hof aufhielten. Diese brachen daraufhin die Wohnungstür auf, schnitten den 53-jährigen Mann los und leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Der 53-Jährige blieb ansprechbar und äußerte mehrfach, dass er nicht mehr leben wolle. Er leidet unter Depressionen. Durch einen anwesenden Notarzt wurde er zwangseingewiesen und mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Neuruppin gebracht.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?