Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Enkeltrick-Betrüger erneut unterwegs

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 13. April Enkeltrick-Betrüger erneut unterwegs

Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage hat die Polizei eine Anzeige wegen des Betrugs nach der Enkeltrick-Methode aufgenommen. Mit unterdrückter Rufnummer rief am Dienstag ein angeblicher Enkel bei einer Seniorin in Königs Wusterhausen an. Er wollte 20 000 Euro von der Frau.

Voriger Artikel
Schwerer Auffahrunfall auf der A 10
Nächster Artikel
Betrunken und in der Kurve überholt


Quelle: dpa

Königs Wusterhausen: Enkeltrick-Betrüger ohne Erfolg.  

Erneut ist der Polizei ein Betrugsversuch nach der Enkeltrick-Methode angezeigt worden. Mit unterdrückter Rufnummer rief am Dienstagnachmittag ein angeblicher Enkel mit Namen Christian bei einer Seniorin in Königs Wusterhausen an und bat dringend um 20 000 Euro. Zudem behauptete der Anrufer, dass er wegen einer Erkältung mit veränderter Stimme sprechen müsse. Doch die Seniorin handelte besonnen und legte auf. Sie holte sich Rat bei Familienangehörigen, die ihr die Anzeige bei der Polizei nahelegten. Die Polizei empfiehlt in diesem Zusammenhang, keine großen Geldbeträge zu Hause aufzubewahren. Wer sich zur Enkeltrick-Methode informieren will, kann sich unter dem Notruf 110 bei der Polizei melden.

+++

Niederlehme: Junger Mann belästigt Frau

Eine Anwohnerin des August-Bebel-Ringes in Niederlehme hat am Dienstagnachmittag kurz vor 16 Uhr die Polizei gerufen, da sie von einem jungen Mann belästigt worden war. Er hatte vor ihr exhibitionistische Handlungen vorgenommen. Die Polizei konnte anhand der Personenbeschreibung einen 17-Jähigen aus Königs Wusterhausen als Tatverdächtigen identifizieren, der bereits polizeibekannt ist. Bei dem jungen Mann wurde zudem ein Behältnis mit betäubungsmittelverdächtigen Spuren gefunden.

+++

Königs Wusterhausen: Nach Unfall abgeschleppt

Ein Kia hat am Dienstagnachmittag gegen 14.30 Uhr an der Ecke der Scheederstraße zur Schlossstraße in Königs Wusterhausen die Vorfahrt nicht beachtet und ist mit einem Kleinwagen zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. Der gerammte Kleinwagen musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von insgesamt 5000 Euro.

+++

Bestensee: Zusammenstoß vor der Apotheke

Vor der Apotheke an der Zeesener Straße in Bestensee ist Dienstagmittag kurz nach 13 Uhr ein VW Polo mit einem Mercedes Benz zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 1300 Euro.

+++

Eichwalde: Betrunken am Steuer

Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochmorgen gegen 4.30 Uhr auf der Zeuthener Straße in Eichwalde hat die Polizei bei einem Mercedes-Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest bei dem 47-jährigen Mann ergab einen Messwert von 1,42 Promille. Zur Sicherung gerichtsverwertbarer Beweise wurde ein Bluttest veranlasst. Die Polizei zog den Führerschein des Mannes ein.

+++

Königs Wusterhausen: Bei Auffahrunfall verletzt

Ejn VW Caddy ist am Mittwochmorgen kurz nach 7 Uhr vor dem Oberstufenzentrum an der Brückenstraße in Königs Wusterhausen auf einen Audi aufgefahren. Der Aufprall war so heftig, dass die 57-jährige Fahrerin des gerammten Autos verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt etwa 5000 Euro.

+++

Schönefeld: Lkw gegen Hoftor gefahren

Ein Lkw ist am Dienstagmittag gegen ein Hoftor in der Straße An den Gehren in Schönefeld gefahren. Der unaufmerksame Fahrer blieb unverletzt. Am Hoftor entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. Der Lkw blieb unbeschädigt.

+++

Schönefeld: Taxifahrer ohne Führerschein unterwegs

Einen Taxifahrer hat die Polizei am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr in der Straße Am Flughafen in Schönefeld kontrolliert. Der 53-jährige Mann hatte wegen einer Sperre keinen Führerschein, so dass die Beamten seinen Fahrgastbeförderungsschein einzogen und ihm die Weiterfahrt untersagten. Bei den Ermittlungen stellte sich zudem heraus, dass der Taxifahrer wegen einer Geldstrafe zur Festnahme ausgeschrieben war. Die Polizisten nahmen ihn mit auf das Revier.

+++

Großziethen: Audi gestohlen

Unbekannte Täter haben in der Nacht von Montag zu Dienstag einen in der Ernst-Thälmann-Straße in Großziethen abgestellten Audi gestohlen. Der Besitzer des Wagens vermutete zunächst, dass sein Auto abgeschleppt worden sei, musste dann aber feststellen, dass der Audi A5 gestohlen wurde. Er rief die Polizei, die nun nach dem Wagen fahndet. Wie hoch der entstandene Schaden ist, konnte die Polizei nicht mitteilen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?