Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Erste Hinweise nach Todesschüssen in Berlin

32-Jähriger erschossen Erste Hinweise nach Todesschüssen in Berlin

Nachdem ein 32 Jahre alter Mann am Sonnabend in Berlin-Kreuzberg in einem Hauseingang angeschossen wurde und wenig später den schweren Verletzungen erlag, geht die Polizei ersten Hinweisen nach. Stammen die Täter aus dem Rockermilieu?

Voriger Artikel
Frau (34) hinterm Steuer: Es kracht gewaltig
Nächster Artikel
Unbekannte sprengen Fahrkartenautomaten

Die Berliner Polizei am Samstagabend am Tatort.

Quelle: dpa

Berlin. Bei der Suche nach dem Täter, der einen 32-Jährigen in Berlin-Kreuzberg erschossen hat, gibt es erste Hinweise. Diese werden nach Angaben der Polizei vom Montag nun ausgewertet.

Es gebe bisher keine Hinweise darauf, dass der oder die Täter aus dem Rockermilieu stammten, teilte die Polizei mit. Zuvor war in den Medien darüber spekuliert worden.

Der 32-Jährige war am Samstagabend in der Adalbertstraße in der Nähe des Kottbusser Tores erschossen worden. Zeugen hatten mehrere Schüsse in einem Häuserdurchgang gehört und einen Mann davon rennen sehen. Das Opfer erlag zwei Stunden später seinen Verletzungen.

Mann (32) in Berlin erschossen

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
323e6168-2da5-11e7-b203-d7224497f556
14. Potsdamer Drittelmarathon – RBB-Lauf

Potsdam, 30. April 2017 – Mehr als 2000 Menschen sind am Sonntag bei Kaiserwetter zum 14. Potsdamer Drittelmarathon angetreten. Der RBB-Lauf mit Start an der Glienicker Brücke ist eine der attraktivsten Strecken in Deutschland. Die Sieger: Tom Thurley bei den Herren, Irene Schucht bei den Frauen.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?