Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Fahrerflucht nach Unfall

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 6. August Fahrerflucht nach Unfall

Eine 61-Jährige muss sich nach einem Unfall auf dem südlichen Berliner Ring wegen Fahrerflucht verantworten. Nachdem sie mit ihrem Wagen beim Spurwechsel gegen einen neben ihr fahrenden Renault prallte, setzte sie ihre Fahrt einfach fort. Die Polizei konnte sie nach Hinweisen von Zeugen ausfindig machen und ermittelt nun gegen die Frau.

Voriger Artikel
Mann stirbt bei Lkw-Crash auf A2
Nächster Artikel
VW-Bus kollidiert mit Golf



Quelle: dpa

Niederlehme: Auto abgedrängt .  

Eine 61-jährige Autofahrerin übersah am Mittwoch gegen 14 Uhr beim Spurwechsel auf der A 10 zwischen Niederlehme und dem Dreieck Spreeau einen neben ihr fahrenden Renault und verursachte einen Unfall. Der Renault prallte in die Mittelleitplanke. Nach dem Zusammenstoß setzte die Unfallverursacherin ihre Fahrt jedoch einfach in Richtung A 12 fort. Durch Zeugen konnten Polizisten die Frau ausfindig machen. Gegen sie wird wegen des Vorwurfs der Unfallflucht ermittelt. Der 76-jährige Fahrer des abgedrängten Renaults und seine 74 Jahre alte Beifahrerin wurden bei der Kollision verletzt. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 5000 Euro.

+++

Niederlehme: Transporter fährt auf Caddy auf

Der Fahrer eines VW-Transporters fuhr am Mittwoch in Königs Wusterhausen gegen 15.15 Uhr mit seinem Fahrzeug auf einen VW Caddy auf. Der Unfall ereignete sich auf Höhe der Tankstelle in der Karl-Marx-Straße. Die 36-jährige Fahrerin des gerammten Pkw erlitt dabei leichte Verletzungen. Es entstand ein Schaden von rund 1000 Euro.

+++

Bestensee: Radler mit 2,55 Promille

Polizeibeamte stoppten am Mittwochabend einen Fahrradfahrer auf der Motzener Straße in Bestensee, der offensichtlich unter Alkoholeinfluss unterwegs gewesen war. Ein kurz nach 19 Uhr durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 53-jährigen Mann ergab einen Wert von 2,55 Promille. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe veranlasst.

+++

Bindow: Feuer im Straßengraben

Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwoch um 22.30 Uhr nach Bindow gerufen, da neben der Landstraße zwischen Bindow und Senzig ein Brand ausgebrochen war. Beim Eintreffen der Kräfte standen etwa 25 Quadratmeter Niederflur im Straßengraben in Flammen. Nach wenigen Minuten konnte der Brand gelöscht werden, bevor es zu einer größeren Gefährdung gekommen war. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachtes einer fahrlässigen Brandstiftung.

+++


Lübben: Autodiebe unterwegs

Kurz nach 3 Uhr in der Nacht zu Donnerstag informierten Zeugen die Polizei darüber, dass offenbar Autodiebe in Lübben unterwegs waren. Anwohner der Sagrodde hatten bemerkt, wie drei dunkel gekleidete Männer sich an einem VW Touran zu schaffen machten. Die Täter hatten das Firmenfahrzeug schon geöffnet, als sie offenbar gestört wurden und flüchteten. Die sofort eingeleitete Fahndung nach den Männern blieb erfolglos. Das beschädigte Auto wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung zunächst sichergestellt. Nur wenige Stunden später wurden zwei Pkw bei der Polizei als gestohlen gemeldet. Am Fliederweg war ein VW Touran ebenso entwendet worden, wie ein VW Caddy am Meisenweg. Darüber hinaus wurden im Umfeld der gestohlenen Autos mehrere Fahrzeuge beschädigt.

+++

Bestensee: Versuchter Einbruch in Tankstelle

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag versucht, in eine Tankstelle in der Bestenseer Hauptstraße einzubrechen. Mit zwei Gullydeckeln hatten sie versucht, eine Außenscheibe des Verkaufsraumes einzuwerfen. Der verursachte Schaden beläuft sich auf 4000 Euro.

+++

Lübben: Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt war offenbar die Ursache für den Zusammenstoß zwischen einem Citroën und einem Skoda im Kreisverkehr in der Lindenstraße in Lübben am Donnerstag um 7.30 Uhr. Verletzt wurde niemand, es entstand aber ein Schaden von 8000 Euro.

+++

Wildau: BMW aufgebrochen

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen BMW auf einem Grundstück am Reiherhorst in Wildau aufgebrochen. Die Täter stahlen ein Kombi-Navigationsgerät und ein Fahrrad vom Dachgepäckträger. Der verursachte Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?