Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Fahrerflucht nach Unfall

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 12. Januar Fahrerflucht nach Unfall

Nach einem Zusammenstoß mit einem parkenden Geländewagen auf der Yorckstraße in Mittenwalde ist am Montag ein Pkw-Fahrer einfach davon gefahren. Er meldete den Unfall nicht der Polizei. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Polizei gibt den Sachschaden mit etwa 3000 Euro an.

Voriger Artikel
CDU: Vorfälle sind nicht hinzunehmen
Nächster Artikel
Nach Brandanschlag: Razzia bei Rechtsextremen


Quelle: dpa

Mittenwalde: Fahrerflucht nach Unfall.


In der Yorckstraße in Mittenwalde ist Montagnachmittag ein Pkw Opel gegen einen parkenden Kia-Geländewagen gefahren. Der Pkw-Fahrer ließ den Unfall nicht aufnehmen und fuhr davon. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Die Polizei gibt den Sachschaden mit etwa 3000 Euro an. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++

Schönefeld: Einbruch in Lagerhalle


Unbekannte sind in eine Lagerhalle Am Herthateich in Kleinziethen eingebrochen. Am Tatort entdeckte die Polizei am Montagnachmittag ein zerstörtes Tor. Die Diebe hatten hochwertige Werkzeuge und ein Schweißgerät aus der Halle gestohlen. Eine erste Schätzung der verursachten Schäden wird mit rund 5000 Euro angegeben. Kriminaltechniker des Tatortdienstes sicherten Spuren.

+++

Königs Wusterhausen und Schönefeld: Autos gestohlen


Am Montag haben Unbekannte von einem Parkplatz an der Königs Wusterhausener Schillerstraße einen Pkw Audi A3 aus der 2004er Baureihe gestohlen. Ein Audi A3 aus der 2005er Baureihe wurde in Schönefeld in der Kirchstraße entwendet. Beide Autos wurden umgehend nach Anzeigenerstattung am Montagnachmittag in die polizeiliche Eilfahndung aufgenommen.

+++

Bestensee: Autos zusammengestoßen


Auf der Bundesstraße 246 zwischen der Autobahnanschlussstelle zur A 13 und dem Bestenseer Ortseingang sind am Montagnachmittag ein Pkw Kia und ein VW-Kleinwagen zusammengestoßen. Die Insassen beider Autos blieben unverletzt. Trotz des gemeinsamen Sachschadens von etwa 4000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

+++

Königs Wusterhausen: Betrunkener wollte sich vor Autos stürzen


Zwei Männer haben am Montagabend gegen 21.30 Uhr in der Potsdamer Straße in Königs Wusterhausen einen 16-Jährigen mehrmals davon abhalten müssen, sich vor fahrende Autos zu stürzen. Das sorgte für Aufsehen, weil Passanten dachten, der junge Mann werde verprügelt. Sie riefen die Polizei. Ein Atemalkoholtest auf der Polizeiinspektion wies bei dem Jugendlichen einen Messwert von mehr als 2,6 Promille aus. Er musste im Krankenhaus stationär behandelt werden.

+++

Zernsdorf: Mit Wildschwein zusammengestoßen


Auf dem Segelfliegerdamm in Zernsdorf ist Dienstagmorgen kurz vor 6 Uhr ein Pkw Seat mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Der Autofahrer blieb unverletzt. Das Wildschwein rannte weiter. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 1000 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Vorfahrt missachte t

Wegen Missachtung der Vorfahrt sind am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr auf der Luckenwalder Straße in Königs Wusterhausen zwei Autos zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei gibt einen Sachschaden von etwa 1700 Euro an.

+++

Großziethen: Porsche kollidiert mit Mercedes


Polizei und Rettungswagen sind am Dienstagmorgen kurz vor 8 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Großziethen gerufen worden. Auf der Karl-Marx-Straße war die Fahrerin eines Pkw Porsche aus noch nicht geklärter Ursache nach links von ihrer Fahrspur abgekommen und mit einem entgegenkommenden Pkw Mercedes Benz kollidiert. Die 27-jährige Berlinerin erlitt dabei Verletzungen. Sie musste im Krankenhaus behandelt werden. Eine erste Schätzung der Sachschäden an den beiden Autos geht von mindestens 40 000 Euro aus.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
1bfe9608-bb03-11e6-993e-ca28977abb01
05.12.2016: Wintermorgen in Brandenburg

Die Brandenburger staunten nicht schlecht, als sie am Montag, 5. Dezember, aus dem Haus gingen: Ein weißes Glitzern lag über der Landschaft. Über Facebook haben uns viele Einsendungen zu dem bezaubernden Wintermorgen erreicht.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?