Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Falsche Polizisten nehmen Touristen aus

Betrug in Berlin Falsche Polizisten nehmen Touristen aus

Mit einer üblen Betrugsmasche haben drei Männer in Berlin mehrere Touristen ausgenommen. Zwei der Betrüger gaben sich bei dieser Masche als Polizisten aus. Zum Glück wurden sie dabei von echten Polizisten beobachtet.

Voriger Artikel
Opel kracht auf Škoda: Zwei Verletzte bei Beelitz
Nächster Artikel
Wittenberge: Kind und Auto stoßen zusammen

Berlins Wahrzeichen: der Fernsehturm.

Quelle: dpa

Berlin. Polizeibeamte des Landeskriminalamtes nahmen Mittwochabend in Berlin-Mitte drei mutmaßliche Trickdiebe fest.

Gegen 20 Uhr bemerkten die Ermittler das Trio, das einen roten BMW in der Zimmerstraße parkte und anschließend offenbar Ausschau nach potenziellen Opfern hielt.

Einer gab sich als Tourist aus und lief vor einem Touristengeschäft auf und ab. Ein Tourist aus Saudi Arabien schien dem Mann dann offenbar ein geeignetes Opfer zu sein. Er sprach ihn an, und wenig später traten seine beiden Komplizen hinzu und gaben sich als Polizisten aus.

Unter dem Vorwand, ihn unter anderem nach Drogen durchsuchen zu wollen, ließen sie sich auch das Scheingeld des 50-jährigen Opfers zeigen, das sie schließlich an sich nahmen und dem verdutzten Mann mitteilten, es handele sich um Drogengeld. Um dem Opfer das Gefühl der Echtheit der Kontrolle zu vermitteln, „überprüften“ sie ebenfalls das Geld ihres Komplizen.

Bei einem arabischen Touristenpärchen zogen sie anschließend die gleiche Masche durch, bevor alle drei Männer im Alter von 25, 37 und 39 Jahren unter Hinzuziehung weiterer Polizisten festgenommen wurden. Alle drei sollen einem Richter zum Erlass von Haftbefehlen vorgeführt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dc57e04-f9de-11e6-9834-b3108e65f370
So flogen die Breeser Bomben in die Luft

Breese, 23. Februar: Im Drei-Sekundentakt wurden am Donnerstag 18 Fliegerbomben bei Breese gesprengt. Die tödliche Last stammte aus den letzten Kriegstagen im Februar 1945. Nun kann der neue Deich gebaut werden, den Ort vor Hochwasser schützen soll.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?