Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Falscher Polizist schießt mit Gaspistole um sich

Berlin Falscher Polizist schießt mit Gaspistole um sich

In Berlin, an der Grenze von Neukölln und Kreuzberg, hat am Samstagmittag ein falscher Polizist mit einer Gaspistole um sich geschossen. Zwei Männer sind dabei verletzt worden. Der Vorfall in einer U-Bahn-Station hätte aber auch viel schlimmer ausgehen können.

Voriger Artikel
Ladendieb im Outletcenter geschnappt
Nächster Artikel
Flucht mit gestohlenem Wagen


Quelle: imago

Berlin. Ein Unbekannter hat sich auf einem Kreuzberger U-Bahnhof als Polizist ausgegeben und mit einer Gaspistole auf einen Mann geschossen. Das 46-jährige Opfer wurde nach eigenen Angaben am Samstagmittag auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Schönleinstraße von einem Mann angesprochen, der eine Jacke mit der Aufschrift „Polizei“ trug und darunter eine Pistole trug, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Nachdem sich ein Streit zwischen beiden Männern entzündet hatte, schoss der angebliche Polizist in Richtung des 46-Jährigen, stieß ihn ins Gleisbett und lief davon. Der Angegriffene blieb unverletzt und stieg selbstständig zurück auf den Bahnsteig. Er und ein Zeuge erlitten allerdings leichte Augenreizungen, weshalb die Polizei von einer Gaspistole als Tatwaffe ausgeht.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dc57e04-f9de-11e6-9834-b3108e65f370
So flogen die Breeser Bomben in die Luft

Breese, 23. Februar: Im Drei-Sekundentakt wurden am Donnerstag 18 Fliegerbomben bei Breese gesprengt. Die tödliche Last stammte aus den letzten Kriegstagen im Februar 1945. Nun kann der neue Deich gebaut werden, den Ort vor Hochwasser schützen soll.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?