Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Falschgeld in Wittenberge

Prignitz: Polizeibericht vom 19. Februar Falschgeld in Wittenberge

Mitarbeiter einer Bank in Wittenberge informierten am Freitag die Polizei darüber, dass bei einer Bargeldeinzahlungen am 17. Februar ein offenbar gefälschter Zwanzig-Euro-Schein entdeckt wurde. Die Beamten nahmen eine Strafanzeige auf und stellten den Schein sicher.

Voriger Artikel
Transporterfahrer per Haftbefehl gesucht
Nächster Artikel
Unbekannte klauen Gedenktafel der Freimaurer


Quelle: dpa

Pritzwalk: Unbekannter erpresst Geld

Karstädt: Fässer gestohlen. In der Pritzwalker Bergstraße sind ein 17- und ein 18-Jähriger am Donnerstagvormittag von einem Unbekannten bedroht und erpresst worden. Der Mann forderte die Herausgabe eines Handys. Der 17-Jährige verweigerte dies, woraufhin der Mann die Brille des 18-Jährigen nahm und drohte, diese zu zertreten. Dabei schlug er mit der Faust gegen die Brust des 17-Jährigen. Dies veranlasste den 17-Jährigen aus seiner Börse Geld zu nehmen und dies dem Unbekannten zu geben. Im Anschluss gab ihm der Mann die Brille zurück. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Breese: Waffen und Munition sichergestellt

Polizisten durchsuchten am Donnerstag auf Ersuchen des Landeskriminalamtes Brandenburg eine Wohnung in der Breeser Lüchstraße. Es ging dabei um eine Dekowaffen. Die Beamten fanden mehrere Handgranaten, zum Teil stark verrostete Munition (größeren Kalibers), einige Schreckschusswaffen und diverse scharfe gebrauchsfähige Pistolenmunition. Die Dekowaffe war ebenfalls dort und wurde sichergestellt. Zum Zwecke der Bergung der Handgranaten ist der Munitionsbergungsdienst angefordert worden. Waffen und Munition übernahm die Polizei. Es wurde eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen.

Perleberg: Gefälschte Rezepte

Ein 35-jähriger Mann ist am Freitagmorgen in einer Apotheke in Perleberg festgenommen worden. Er hatte versucht, ein gefälschtes Rezept einzulösen. Wie sich im Laufe der Ermittlungen herausstellte, hatte der Mann offenbar bei einer Ärztin Blankorezepte gestohlen und diese mehrfach gefälscht. Dadurch kam er in den Besitz von verschreibungspflichtigen Medikamenten. Im Laufe des Tages durchsuchen Kriminalbeamte die Wohnung des 35-Jährigen, um weiteres Beweismaterial zu sichern. Der Mann wurde nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft Neuruppin vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

 

Unbekannte Täter brachen zwischen Freitag vergangener Woche und Donnerstag ein Gartentor eines Grundstückes im Karstädter Starenweg auf und stahlen dort zwei Fässer. Der Schaden wird auf 50 Euro geschätzt.

Wittenberge: Fahrrad geklaut

Ein rotes Citybike der Marke Pegasus ist von einem bislang unbekannten Fahrraddieb bereits am Dienstag in der Wittenberger Stein-Hardenberg-Straße gestohlen worden. Die Eigentümerin hatte es angeschlossen in einem Fahrradstand abgestellt. Nach dem Rad ist später erfolglos gesucht worden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 350 Euro.

Wittenberge: Fernseher aus einer Laube entwendet

Einbrecher machten sich in der Nacht zu Donnerstag an einer Gartenlaube in einer Anlage im Grünen Weg zu schaffen und stahlen daraus einen Fernseher. Zuvor hatten sie die Eingangstür aufgebrochen. Es entstand ein Schaden von zirka 250 Euro.

Meyenburg: Beim Ausfahren touchiert

Der Fahrer eines Lkw VW touchierte am Donnerstag gegen 13.50 Uhr, als er mit seinem Fahrzeug in der Siedlung in Meyenburg aus einer Grundstücksausfahrt kam, einen geparkten Fiat. Schaden: 1500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?