Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Feuer beim Filmdreh in Lübben

Rauchbomben gezündet Feuer beim Filmdreh in Lübben

Ein Filmdreh von Studenten ging zu Pfingsten im Spreewald gründlich schief. Die Studenten hatten in einem Wald Rauchbomben gezündet. Daraufhin bildeten sich Glutnester, und der Waldboden fing Feuer.

Voriger Artikel
14-Jähriger bestiehlt und bedroht Kind
Nächster Artikel
Fünf Verletzte auf B 107 bei Jeserig/Fläming


Quelle: MAZ (Archiv)

Lübben. Ein Filmdreh von Studenten ging zu Pfingsten im Spreewald gründlich schief.

Nach Polizeiangaben hatten die drei Studenten Rauchbomben in einem Waldstück bei Lübben (Dahme-Spreewald) gezündet. Dabei bildeten sich Glutnester und der Waldboden fing Feuer.

Etwa 100 Quadratmeter wurden ein Raub der Flammen, bevor die Feuerwehr den Brand löschen konnte.

Verletzt wurde niemand. Zur Schadenshöhe machte die Polizei keine Angaben.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
b8c8f12a-2d65-11e7-b203-d7224497f556
Die Hohen Neuendorfer Stadtfeuerwehr in Aktion

Ziel der Übung war es laut Einsatzkonzept, dass all drei Löschzüge zusammenarbeiten, um Menschenleben zu retten, die Wasserversorgung sicherstellen, den Brand bekämpfen und die örtlichen Gegebenheiten kennenlernen. Darüber hinaus sollte das Einbinden der neuen Drehleiter in das Einsatzgeschehen trainiert werden. Dabei ging es insbesondere um „die Gliederung des Raumes“ an und direkt vor der Einsatzstelle. Das ebenfalls neu angeschaffte Löschfahrzeug LF 20 sollte ebenfalls mit seinen technischen Möglichkeiten durch die Einsatzkräfte aktiv genutzt werden.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?