Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Feuer in Wohnhaus

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 19. Oktober Feuer in Wohnhaus

In einem Wohnhaus in Waltersdorf brach am Dienstagabend ein Feuer aus. Die beiden Bewohner konnten sich vor den Flammen in Sicherheit bringen, bevor die Feuerwehr eintraf und den Brand löschte. Die Brandursache ist noch unbekannt, es wird jedoch nicht von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen.

Voriger Artikel
Illegaler Drogen-Webshop abgeschaltet
Nächster Artikel
Straftäter hat bei Festnahme 4,97 Promille intus



Quelle: dpa

Waltersdorf: Brand in Keller.  

Anwohner der Schulzendorfer Straße in Waltersdorf bemerkten am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr starken Rauch, der aus einem Haus auf die Straße drang. Sie informierten die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Kameraden waren die beiden männlichen Bewohner bereits aus dem Haus und in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehrleute löschten den Brand, der nach ersten Ermittlungen im Keller ausgebrochen war. Zur Brandursache wird noch ermittelt, jedoch wird nicht von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen. Personen wurden nicht verletzt und der entstandene Sachschaden wurde auf rund 10 000 Euro geschätzt. Die Männer kümmerten sich eigenständig um eine Ersatzunterkunft für die Nacht.

+++

Königs Wusterhausen: Wiederholt ohne Führerschein unterwegs

Der Fahrer eines BMW versuchte sich Dienstagabend in Königs Wusterhausen einer Polizeikontrolle zu entziehen. Der Versuch wurde in der Luckenwalder Straße beendet. Bei der Kontrolle des 38-Jährigen war dann auch der Grund offensichtlich. Er war bereits mehrfach im Auto erwischt worden, ohne im Besitz eines Führerscheines zu sein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zogen die Beamten den Pkw als Tatmittel ein.

+++

Bestensee: Berauschter Mopedfahrer

Polizisten kontrollierten am Dienstagnachmittag einen 28 Jahre alten Mopedfahrer in Bestensee. Dabei stellten die Polizisten Auffälligkeiten fest und nahmen einen Drogentest vor Ort vor, der positiv auf Amphetamine reagierte. Eine Blutprobe wurde angeordnet und zusätzlich wurden bei dem Mann betäubungsmittelverdächtige Substanzen gefunden und sichergestellt.

+++

Zeuthen: Sprinter gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Mercedes Sprinter gestohlen, der in der Prignitzstraße in Zeuthen geparkt war. Der Besitzer bemerkte den Diebstahl am Morgen gegen 5 Uhr und informierte die Polizei. Der Kleintransporter ist weiß und hat eine grüne Firmenaufschrift „Clentech“ auf beiden Seiten aufgetragen sowie das amtliche Kennzeichen B-CT 230. Die Polizei hat sofort die Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet.

+++

Ragow: Diesel abgezapft

In der Nacht zum Mittwoch wurden aus den Tanks von zwei Lkw der Agrargenossenschaft in Ragow insgesamt 450 Liter Dieselkraftstoff abgezapft. Der Schaden wurde mit rund 700 Euro angegeben, da dabei auch die Fahrzeuge beschädigt wurden.

+++

Bindow: Bootszubehör und Werkzeug entwendet

Der Wassersportverein in Bindow zeigte am Mittwoch bei der Polizei an, dass Unbekannte aus fünf Booten Zubehör sowie Werkzeug gestohlen und dabei auch Sachbeschädigungen an den Booten begangen hatten. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

+++

Lübben: Unfall wegen Unachtsamkeit

Ein Pkw-Fahrer kollidierte mit seinem Wagen am Dienstagabend in der Lübbener Bahnhofstraße mit einem anderen Auto. Die Ursache für den Unfall war Unachtsamkeit. Die Insassen beider Fahrzeuge kamen mit dem Schreck davon. Der entstandene Schaden wurde auf rund 1000 Euro geschätzt.

+++

Rüblingsheide: Kollision auf der Autobahn

Am späten Mittwochvormittag kam es auf der A13 Höhe Rüblingsheide zu einem Verkehrsunfall. Beim Ausfahren von der Raststätte Rüblingsheide auf die Autobahn war ein Autofahrer vermutlich so mit seinem Navigationsgerät beschäftigt, dass er nicht mehr auf den Verkehr achtete und mit seinem Wagen auf ein vorausfahrendes Auto auffuhr. Ein 52-Jähriger und eine 29-Jährige wurden dabei verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Beide Pkw waren nach dem Zusammenstoß mit einem Schaden von über 5000 Euro nicht mehr fahrbereit.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?