Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Feuerwehr kämpft lange mit Reifenlager-Brand

Wieder Feuer in Wiesenburg/Mark Feuerwehr kämpft lange mit Reifenlager-Brand

Wiesenburg/Mark (Potsdam-Mittelmark) liegt seit Mitternacht unter einer Rauchwolke: In der Nacht zu Freitag ist ein Reifenlager am Ortsrand niedergebrannt – zum wiederholten Male. Die Brandbekämpfung dauert bis in den Nachmittag an. Die Rauchentwicklung ist enorm.

Voriger Artikel
Baumblütenfest: Mann schwer am Kopf verletzt
Nächster Artikel
Feuer bei Alt Daber: Brandursache Zigarette?

In Wiesenburg brennt es in einem Reifenlager.

Quelle: Julian Stähle

Wiesenburg. Großeinsatz zum Ende des Herrentages für die Feuerwehren um Wiesenburg (Potsdam-Mittelmark): Gegen Mitternacht brach auf dem Areal des ehemaligen Kreisbetriebes für Landtechnik in einem Reifenlager ein Feuer aus. Die Löscharbeiten werden sich noch bis Freitagnachmittag hinziehen.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Bürger von Wiesenburg mit Durchsagen gebeten, die Fenster und Türen geschlossen zu halten.

d3b75098-134f-11e6-b311-373d469bee51

Wiesenburg/Mark, 5./6. Mai 2016: Großeinsatz für die Feuerwehren zu Himmelfahrt: In der Nacht zu Freitag bricht in einem Reifenlager in Wiesenburg ein Feuer aus. Erst vor wenigen Wochen hat es dort schon einmal gebrannt.

Zur Bildergalerie

In der 12 mal 30 Meter großen Halle waren Tausende Altreifen gelagert. Die Halle ist durch das Feuer vollständig zerstört worden, wie eine Polizeisprecherin am Freitagmorgen mitteilte.

Die Kriminalpolizei ermittelt zum Verdacht der Brandstiftung. Brandbeschleuniger wurde jedoch bisher nicht gefunden.

Bereits Ende März gab es auf dem gleichen Gelände einen Großbrand, auch damals ging ein Reifenlager in Flammen auf. Die Feuerwehr war 14 Tage lang mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Zur Höhe des Schadens konnte am Freitagmorgen noch keine Auskunft gegeben werden.

Lesen Sie auch:

Wiesenburger Reifenlager in Brand

Reifenlager wohl durch Feuerteufel angesteckt

.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?