Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Flammen breiten sich in Dachstuhl aus

Feuer in Schönefeld Flammen breiten sich in Dachstuhl aus

Im Dachstuhl einer Pferdepension in Großziethen breitete sich am Donnerstag ein Feuer aus. Mehr als 30 Einsatzkräfte waren vor Ort, um die Flammen zu löschen. Eine Person erlitt eine Rauchgasvergiftung. Sanitäter versorgten sie ambulant.

Voriger Artikel
Besoffener Fahrer verursacht Unfall auf A9
Nächster Artikel
Baum gerammt: Autofahrerin schwer verletzt

Feuerwehrleute löschten den Dachstuhlbrand.

Quelle: Aireye

Großziethen. Zur Mittagszeit stieg am Donnerstag kräftiger Rauch aus dem Hauptgebäude einer Pferdepension in Großziethen auf. Ein wohl schon länger wütender Brand hatte sich offenbar unter dem Dach ausgebreitet. Insgesamt 33 Einsatzkräfte der Schönefelder Wehren einschließlich Rettungsdienst und Notarzt waren vor Ort. Teile der Dachabdeckung mussten aufgenommen werden, um das mögliche Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Nach circa einer Stunde konnte der Einsatzleiter „Feuer aus“ melden. Zur Brandursache konnten seitens der Einsatzkräfte bisher noch keine näheren Angaben gemacht werden.

Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung noch vor Ort von den alarmierten Rettungskräften behandelt. Ansonsten kam niemand zu Schaden. Über die Höhe des entstandenen Gesamtschadens liegen bisher ebenfalls keine Erkenntnisse vor. Die Brandermittler der Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?