Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Flucht: Dieb springt aus fahrendem Auto

Drei Autos in fünf Stunden Flucht: Dieb springt aus fahrendem Auto

Es hätte eine Filmszene aus Hollywood sein können: Ein Autoknacker hat sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert. Am Ende sprang er aus dem fahrenden Wagen. Doch er sollte an diesem Mittwoch nicht der einzige Autodieb bleiben, der lieber aufs Gas tritt, um den Polizeibeamten zu entkommen. Trotzdem kann die Polizei einen Erfolg verbuchen.

Voriger Artikel
Unfallwagen klemmt zwischen Bäumen fest
Nächster Artikel
Unfall nach Asthma-Anfall



Quelle: dpa

Frankfurt/Oder. Die Bundespolizisten haben am Mittwoch innerhalb weniger Stunden gleich drei gestohlene Fahrzeuge auf der A 12 sichergestellt. Die Eigentümer hatten zu diesem Zeitpunkt ihren Verlust noch gar nicht bemerkt. Zwei Diebe wurden gefasst. Einer entkam jedoch mit einer abenteuerlichen Strategie.

Zunächst kontrollierten Beamte der deutsch-polnischen Fahndungsgruppe Mittwochmorgen gegen 1:00 Uhr am ehemaligen Grenzübergang Frankfurt (Oder) - Autobahn/Swiecko einen Citroen C4 aus Berlin. Der 29 Jahre alte polnische Fahrzeugführer hatte allerdings keine Fahrerlaubnis und war der Polizei bereits bekannt. Als die Beamten an der Fahrertür des Autos Einbruchsspuren erkannten und Überdrehwerkzeug zum Betreiben des Wagens fanden, war der Fall klar. Sie nahmen den Mann vorläufig fest.

19-Jähriger nach Flucht festgenommen

Auch ein 19-jähriger polnischer Autofahrer ging der Polizei ins Netz. Gegen 4:45 Uhr wollten die Beamten einer Fahndungsgruppe aus Bundes- und Landespolizei einen Opel Movana auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage Biegener Hellen kontrollieren. Doch der Fahrer drückte aufs Gas und flüchtete zunächst. Wenig später wurde er gestellt. Wieder fanden die Ermittler Einbruchsspuren – Zündschloss und Tür waren beschädigt.

Das machen sonst Stuntmänner

Knapp eine Stunde später bemerkten die Beamten auf der Autobahn 12 einen iBMW X5. Der Fahrer missachtete die Haltesignale und fuhr weiter in Richtung polnischen Grenzübergang. Während der Überholjagd wurde der Mann plötzlich langsamer, öffnete die Tür und sprang aus dem noch fahrenden Auto. Er konnte unerkannt flüchten. Gut 80 Meter rollte der SUV noch führerlos weiter, bis er schließlich gegen eine Mittelleitplanke krachte. Bei der Überprüfung der Kennzeichen aus dem Landkreis Dame-Spree war schnell klar: sie sind eine Totalfälschung.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?