Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Fräse gestohlen: 50 000 Euro Schaden

Rangsdorf/A10 Fräse gestohlen: 50 000 Euro Schaden

In der Nacht zu Dienstag wurde eine selbstfahrende Baumstumpffräse von einer Baustelle an einem Weg neben der südlichen A10 zwischen Rangsdorf und Genshagen gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf 50 000 Euro.

Voriger Artikel
Drogendealer geht der Polizei ins Netz
Nächster Artikel
Kompost und Stallmist blockieren B179



Quelle: dpa

Rangsdorf. Bislang unbekannte Täter haben von einem Feldweg neben der Autobahn 10 zwischen Rangsdorf und Genshagen in der Nacht von Montag zu Dienstag eine Baumstumpffräse gestohlen. Es handelt sich um eine selbstfahrende Arbeitsmaschine der Marke Vermeer, Typ SC60TXII.

Fräse auf Anhänger verladen

Die Bauarbeiter hatten ihr Arbeitsgerät am Montagabend gegen 17 Uhr auf einem Feldweg hinter dem Wildschutzzaun der Autobahn abgestellt und den Diebstahl am Dienstagvormittag bemerkt. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten die Diebe die Fräse auf bisher unbekannte Weise gestartet und waren damit circa 200 Meter weit gefahren. Dann enden die Spuren.

Spuren von Lkw- oder Anhänger-Reifen

Allerdings stießen die Kriminalisten auf die Spuren von Zwillingsreifen, weshalb sie davon ausgehen, dass das Diebesgut auf einen Anhänger oder in ein Fahrzeug verladen wurde.

Polizei hofft auf Zeugen-Hinweise

Der Wert der Fräse beträgt 50 000 Euro. Hinweise nimmt die Autobahnpolizei in Michendorf unter der Telefonnummer 03 31/2 83 51 26 24 entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
be453352-9fa7-11e7-b710-217663c73156
Die neuen Selfie-Stationen in Potsdam

An vier Punkten der Stadt können Besucher ab sofort das perfekte Potsdam-Selfie knipsen. Unsere Reporterin hat sie ausprobiert.

Was ist Ihr Sommerhit?