Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Frau (34) hinterm Steuer: Es kracht gewaltig

Bordsteintour in Stahnsdorf Frau (34) hinterm Steuer: Es kracht gewaltig

Was sich den Polizisten in Stahnsdorf da bot, hätte man spätestens nach einem Zeugenanruf ahnen können: Eine 34 Jahre alte Fahrerin hinter dem Steuer eines Skoda fuhr nicht nur auffällig langsam, sondern krachte auch ständig gegen die Bordsteinkante. Aber das war längst nicht alles – und es hatte offensichtlich einen ganz bestimmten Grund.

Voriger Artikel
Auto aus Elbe gezogen – mit Skelett
Nächster Artikel
Erste Hinweise nach Todesschüssen in Berlin


Quelle: dpa-Zentralbild

Stahnsdorf. Ein aufmerksamer Bürger hat am Samstagmorgen zum Telefon gegriffen und die Polizei über die auffällige Fahrweise eines Wagens in Stahnsdorf informiert. Die Fahrerin des Skodas sei auffällig langsam unterwegs und fuhr unentwegt gegen den Bordstein. Außerdem sei er von der 34-Jährigen, die hinter dem Steuer saß, bedroht worden.

Als die Polizei eintraf, bot sich ihnen ein Crash-Bild: Nicht nur, dass das Auto massive Schäden an den Rädern aufwies und gar nicht mehr fahrbereit war, es gab auch überall Beschädigungen, die darauf schließen lassen, dass sie unterwegs weitere erhebliche Schäden in der Umgebung verursacht hat.

Ein Abschleppdienst kümmerte sich um den Wagen der Frau, während sie pusten durfte. Das Ergebnis war eindeutig: 2,07 Promille. Die Dame selbst musste mit – zur Ausnüchterung in einer Zelle. Nun wird gegen sie wegen Bedrohung, Verkehrsunfallflucht und Gefährdung im Straßenverkehr ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
DSC_0384_56501.jpg
Augenblicke 2016: Leserfotos (4)

Augenblicke 2016: Beim großen Leserfotowettbewerb der Märkischen Allgemeinen Zeitung werden die schönsten Aufnahmen der Brandenburger oder mit Motiven aus  Brandenburg des Jahres 2016 gesucht. Hier Teil 4 der Einsendungen.

Ein neues Geheimdienst-Gesetz steht an: Sollte der BND mehr Befugnisse erhalten?