Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Frau mit Baby angefahren – Autofahrer flüchtet

Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald Frau mit Baby angefahren – Autofahrer flüchtet

Eine Mutter, die ihr wenige Monate altes Baby in einem Tragetuch vor sich trug, wurde am Montag auf einem Supermarkt-Parkplatz in Großziethen von einem Auto angefahren und stürzte. Der Fahrer sprach sogar noch kurz mit ihr, dann fuhr er einfach los. Gefunden hat ihn die Polizei aber dennoch.

Voriger Artikel
Autodieb liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Nächster Artikel
Sonne trägt Schuld an Zusammenstoß



Quelle: dpa

Großziethen: Baby nach Unfall im Krankenhaus.  

Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Karl-Marx-Straße in Großziethen stieß am Montagmittag ein Opel-Fahrer mit seinem Wagen mit einer Fußgängerin zusammen. Die junge Mutter war mit ihrem wenige Monate alten Säugling unterwegs und hatte ihn in einem Tragetuch vor dem Körper getragen. Durch den Zusammenstoß stürzte die junge Frau. Um Verletzungen an ihrem Baby auszuschließen, begab sie sich in medizinische Betreuung. Mutter und Kind konnten noch am selben Tag wieder nach Hause entlassen werden. Der Unfallverursacher hatte sich zuvor nach einem kurzen Gespräch von der Unfallstelle entfernt und konnte erst durch die Berliner Polizei an seiner Wohnung angetroffen und befragt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

+++

Wildau: Pkw kollidiert mit Lkw

Ein Suzuki-Fahrer übersah am Montag gegen 14 Uhr auf der Dorfaue in Wildau einen vorfahrtberechtigten Lkw und kollidierte mit seinem Wagen mit dem Sattelzug. Verletzt wurde dabei offenbar niemand, jedoch mussten beide Fahrzeuge bei einem geschätzten Schaden von etwa 10 000 Euro abgeschleppt werden. Die Feuerwehr wurde zudem an den Unfallort gerufen, um auslaufende Betriebsflüssigkeiten zu binden.

+++

Mittenwalde: Zusammenstoß mit einem Reh

Auf der Landstraße zwischen Mittenwalde und Groß Machnow ereignete sich am Montag gegen 16.45 Uhr ein Verkehrsunfall. Auf Höhe des Waldschlösschens war ein Mazda-Fahrer mit seinem Wagen mit einem Reh kollidiert, das nach dem Aufprall flüchtete. Verletzt wurde niemand und das Auto blieb bei einem geschätzten Schaden von etwa 1500 Euro fahrbereit.

+++

Zeuthen: Unfall nach Rangierfehler

Auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Zeuthener Goethestraße kam es am Montagabend gegen 19.30 Uhr nach einem Rangierfehler zu einem Verkehrsunfall. Ein VW-Fahrer hat mit seinem Wagen einen BMW angestoßen, so dass ein Schaden von etwa 4000 Euro zu protokollieren war. Personen kamen dabei nicht zu Schaden und beide Autos blieben trotz der Beschädigungen fahrbereit.

+++

Bestensee: Auto kollidiert mit Wildschwein

Am Montag wurde der Polizei gegen 21 Uhr ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich auf der Bundesstraße 246 nahe dem Bestenseer Ortsausgang in Richtung Glunzbusch ereignet hatte. Ein Renault-Fahrer kollidierte dort mit seinem Wagen mit einem Wildschwein, das nach dem Crash das Weite suchte. Personen wurden nicht verletzt und das Auto blieb trotz eines geschätzten Schadens von rund 2000 Euro fahrbereit. Der zuständige Jagdpächter wurde mit der Nachsuche nach dem Tier beauftragt.

+++

Groß Köris: Einbruchsversuch in Tankstelle

Unbekannte versuchten in der Nacht zu Dienstag, in die Tankstelle an der Berliner Straße in Groß Köris einzubrechen. Nachdem die Täter die Glastür gewaltsam geöffnet hatten, scheiterten sie offenbar an weiteren Sicherungen und konnten die Geschäftsräume nicht betreten. Dennoch summierten sich die verursachten Schäden auf etwa 5000 Euro. Im Rahmen erster Ermittlungen wurden Spuren und Beweismaterial gesichert.

+++

Freiwalde: Möbel von Lkw-Ladefläche gestohlen

Am Dienstagmorgen wurde der Polizei ein Diebstahl angezeigt, der in der Nacht auf dem Rastplatz Bugkgraben nahe Freiwalde an der A13 in Richtung Dresden verübt worden war. Von der Ladefläche eines Lkw hatten unbekannte Täter nach dem Aufschneiden der Plane insgesamt sechs Paletten mit Möbeln gestohlen. Eine genaue Auflistung der verursachten Schäden liegt noch nicht vor, jedoch ist erfahrungsgemäß von mehreren tausend Euro auszugehen. Inzwischen hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

+++

Waßmannsdorf: Kollision beim Spurwechsel

Ein Fiat-Fahrer übersah am Montag gegen 12.45 Uhr auf der Bundesstraße 96a zwischen Waßmannsdorf und Schönefeld beim Spurwechsel einen Mercedes. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge entstand ein Schaden von rund 1500 Euro. Verletzt wurde niemand.

+++

Schönefeld: Unfall nach Unachtsamkeit

An der Ecke Gartenstraße/Altglienicker Chaussee in Schönefeld stießen am Montag gegen 17.35 Uhr ein Audi und ein Mercedes zusammen. Die Unaufmerksamkeit des Audi-Fahrers führte zu einem Schaden von rund 8000 Euro. Zusätzlich musste er seinen Wagen durch einen Abschleppdienst bergen lassen. Verletzt wurde niemand.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?