Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Frau wehrt sich gegen Zwangseinweisung

Polizeibericht vom 18. April für Potsdam Frau wehrt sich gegen Zwangseinweisung

Die Potsdamer Polizei musste am Montagnachmittag die Arbeit der Rettungskräfte unterstützen. Eine verwirrte Frau sollte in eine Klinik zwangseingewiesen werden, hat sich aber massiv dagegen gewehrt. Schließlich mussten die Rettungskräfte die Polizei zu Hilfe rufen.

Voriger Artikel
Motorradfahrer rettet sich durch Abspringen
Nächster Artikel
Autofahrer mit gesundheitlichen Problemen

 
 

Quelle: dpa

Potsdam. Eine verwirrte Frau hat sich am Montagnachmittag massiv gegen ihre Zwangseinweisung in eine psychiatrische Klinik gewehrt und dabei eine Polizistin leicht am Bein verletzt. Die Beamten waren zuvor durch Rettungskräfte in die Hebbelstraße gerufen worden - weil sich die Frau von den Rettungskräften nicht überzeugen ließ, freiwillig die Klinik aufzusuchen. Unter „körperlichen Zwangsmaßnahmen“ konnte die Frau in den Rettungswagen und später in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei mitteilte.

Autoknacker stehlen Audi 3 in Templiner Vorstadt

In der Templiner Vorstadt ist in der Nacht zu Montag ein Audi A3 gestohlen worden. Der Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen SAW-KE 986 war in der Straße Am Uferpark abgestellt. Hinweise auf verdächtige Personen gab es zunächst nicht. In der gleichen Nacht versuchten Diebe auch einen VW Touran zu stehlen, der nur wenige Meter von dem Audi entfernt stand. Der VW wies Manipulationsmerkmale am Türschloss und am Zündschloss auf, letztlich scheiterten die Täter jedoch. In diesem Fall konnten Spuren gesichert werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Nach dem Audi wird international gefahndet.

Diebe schneiden Rußpartikelfilter mit der Flex ab

Im Industriegebiet am Verkehrshof ist am Wochenende von einem abgestellten Kleintransporter der Rußpartikelfilter abgebaut und gestohlen worden. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Filter mit einer Flex abgetrennt. Am Tatort konnten Spuren gesichert werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?