Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Gaststätten-Einbrecher geschnappt

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 15. Februar Gaststätten-Einbrecher geschnappt

Drei Männer im Alter von 23, 24 und 27 Jahren hat die Polizei in der Nacht zum Samstag festgenommen, als sie versucht hatten, in eine Gaststätte in der Potsdamer Straße in Ludwigsfelde einzubrechen. Nun wird geprüft, ob die drei auch für die Einbrüche in ein Solarium und in eine Tierarztpraxis verantwortlich sind.

Voriger Artikel
Autofahrer übersieht Moped
Nächster Artikel
Unbekannte rauben 24 Tonnen Zahnpasta



Quelle: dpa

Ludwigsfelde: Mutmaßliche Einbrecher festgenommen.  

Drei Männer sind in der Nacht zum Samstag in eine Gaststätte in der Potsdamer Straße in Ludwigsfelde eingebrochen. Dabei zerschlugen sie die Schaufensterscheibe. Der Inhaber hatte den Einbruch aber sofort bemerkt und versuchte, einen der Männer zu ergreifen. Dabei wurde er geschlagen und getreten. Er ließ die Männer laufen und rief die Polizei. Bei der Schlägerei hatte sich der Gaststätten-Inhaber im Gesicht verletzt. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei konnte die drei Männer im Alter von 23, 24 und 27 Jahren mit Hilfe der Personenbeschreibung noch in der Nähe der Gaststätte festnehmen. Beim Ältesten fand die Polizei gestohlenes Bargeld. Gegen die drei Ludwigsfelder, die der Polizei bereits wegen ähnlicher Delikte bekannt sind, ermittelt jetzt die Kripo wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. Nun wird auch geprüft, ob es sich bei den drei Männern um die gleichen Tatverdächtigen handelt, die in der Nacht vom Freitag zum Samstag in ein Solarium in der Erich-Weinert-Straße eingebrochen waren und die versucht haben, in eine Tierarztpraxis in der Maxim-Gorki-Straße einzudringen.

+++

Dahlewitz: Unbekannte brechen in Einfamilienhaus ein

Unbekannte sind Samstag, 15 Uhr, bis Sonntag, 10.45 Uhr, in ein Einfamilienhaus in Dahlewitz eingebrochen. Sie zerschlugen eine Fensterscheibe neben der Terrassentür und drangen so ins Haus ein. Dort durchwühlten sie alle Schränke. Eine Zeugin informierte am Sonntagvormittag die Polizei über den Einbruch. Genaue Angaben zum Diebesgut und zur Höhe des Schadens konnte die Polizei noch nicht machen.

+++

Blankenfelde: Durch Terrassentür eingestiegen

Unbekannte sind am Sonntag in der Zeit von 15.30 Uhr bis 20.40 Uhr durch die Terrassentür in ein Wohnhaus in Blankenfelde eingedrungen. Die Tür wurde offenstehend vorgefunden und ließ sich nicht mehr verschließen. Die Einbrecher durchsuchten sämtliche Räume und ließen Schmuck aus dem Schlafzimmer mitgehen. Der Schaden wird mit mehreren Hundert Euro angegeben. Die Polizei nahm die Spurensuche und eine Anzeige auf.

+++

Jüterbog: Werkzeug und Baustoffe gestohlen

Nach Aufdrücken eines Kunststofffensters sind Unbekannte in der Zeit vom Freitag, um 16 Uhr, bis Montag, gegen 7 Uhr in ein Gebäude auf dem Gelände einer Jüterboger Firma, Luckenwalder Straße, eingebrochen. Sie entwendeten Werkzeuge und Baustoffe. Es entstand ein Schaden von 2000 Euro.

+++

Rangsdorf: Autokennzeichen abgeschraubt

Unbekannte haben von Mittwoch, 10. Februar, 17 Uhr, bis Sonntag, 14. Februar, 10 Uhr in Rangsdorf beide Autozeichentafeln eines Pkw mit dem amtlichen Kennzeichen B-SE 5524 abmontiert. Der Fahrzeughalter bemerkte den Verlust am Sonntagvormittag gegen 10 Uhr, als er in seinen Pkw steigen wollte. Das Auto war in der Birkenallee abgestellt. Der Schaden wird auf etwa 50 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei in Luckenwalde unter 03371/ 60 00 entgegen.

+++

Luckenwalde: Gescheiterter Einbruch in Tabakshop

In einen Tabakshop in einer Luckenwalder Verkaufseinrichtung, Frankenfelder Straße, sind Unbekannte am Samstag, 20 Uhr, bis Montag, 5.10 Uhr, eingebrochen. Sie hebelten eine Fensterscheibe heraus, um in den Shop zu gelangen. Dann wollten sie eine hinter der Scheibe befindliche Blechplatte beiseite schieben. Das gelang ihnen jedoch nicht, so dass die Einbrecher ohne Beute abziehen mussten.

+++

Jüterbog: Gegen Grundstückszaun gefahren

Ein Pkw-Fahrer aus Litauen ist am Montagmorgen gegen 5.30 Uhr aufgrund von Unaufmerksamkeit in der Jüterboger Bülowstraße von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Grundstückszaun gefahren. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

+++

Zossen: Brennende Mülltonnen

Vier große Müllcontainer sind Sonntagnacht gegen 22.45 Uhr in der Berliner Allee in Zossen in Brand geraten. Zwei Behälter für Papier und Kunststoff sind durch die Flammen vollständig zerstört, die beiden anderen Restmülltonnen stark beschädigt worden. Feuerwehrleute löschten den Brand. Nun ermittelt die Kripo wegen Sachbeschädigung. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

+++

Wünsdorf: Vorfahrt nicht beachtet

In der Cottbuser Straße an der Kreuzung zur Chausseestraße in Wünsdorf hat am Montagmorgen gegen 6 Uhr eine 53 Jahre alte Renault-Fahrerin das Rotlicht der Ampelanlage nicht beachtet und so einem Volkswagen-Fahrer die Vorfahrt genommen. Die Unfallverursacherin wurde dabei leicht verletzt. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Beide Pkw mussten mit einem Schaden von mehreren tausend Euro abgeschleppt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?