Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Gefährliche Gleise: Mann tot, Frau verletzt

Schwere Unfälle in Berlin Gefährliche Gleise: Mann tot, Frau verletzt

Ein Mann ist am Sonntag in Berlin von einer U-Bahn überfahren worden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät, der noch Unbekannte war sofort tot. Tags zuvor war bereits eine Frau an einem S-Bahn-Gleis entdeckt worden.

Voriger Artikel
Frau ruft die Polizei und landet selbst im Knast
Nächster Artikel
Automaten-Sprenger wurden gesehen


Quelle: dpa

Berlin. Zwei Menschen sind am Wochenende in Berlin unter rätselhaften Umständen an S- oder U-Bahngleisen gefunden worden.

Ein Mann starb in der Nacht zum Sonntag, als er in Mitte von einer U-Bahn überfahren wurde. Er war aus unbekannten Gründen im Tunnel der U8 in der Nähe des Bahnhof Weinmeisterstraße, wie ein Polizeisprecher sagte. Es gebe keine Hinweise auf eine Fremdschuld.

Der zunächst unbekannte Mann war sofort tot. Der Fahrer der U-Bahn erlitt einen Schock. Rund zwei Stunden lang war der Verkehr der U8 unterbrochen.

Am Samstagmorgen war eine verletzte 23 Jahre alte Frau am Gleisbett der S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Tegel und Heiligensee gefunden worden. Ein Lokführer hatte die an Kopf und Bein verletzte Frau entdeckt, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte.

Ursache und Schwere ihrer Verletzungen waren zunächst unbekannt. Sie kam in ein Krankenhaus. Der Verkehr der Linie S25 wurde für etwa eineinhalb Stunden unterbrochen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
69e0b352-0edb-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Demo gegen Abschiebung in Neuruppin

Das Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ hatte zu einer Kundgebung gegen die Abschiebung von Flüchtlingen – insbesondere nach Afghanistan – aufgerufen. Über 100 Menschen versammelten sich auf dem Schulplatz.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?