Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Gegen Baum gefahren

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 21. Dezember 2015 Gegen Baum gefahren

Zwischen Bindow und Gussow fuhr am Sonntagnachmittag eine Volvo-Fahrerin mit ihrem Wagen infolge von Unaufmerksamkeit gegen einen Baum. Durch den Crash geriet der Baum in Schieflage und musste gefällt werden. Die 46-jährige Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Voriger Artikel
Asylbewerber zusammengeschlagen
Nächster Artikel
Unfall mit 15-jähriger Radfahrerin



Quelle: dpa

Bindow: Gegen Baum gefahren.  

Auf der Kreisstraße zwischen Bindow und Gussow fuhr am Sonntagnachmittag ein Volvo infolge von Unaufmerksamkeit gegen einen Baum. Durch den Crash geriet der Baum in Schieflage, so dass die Feuerwehr anrücken und ihn fällen musste. Bei dem Unfall wurde ein Schaden von schätzungsweisen 6500 Euro verursacht. Ein Abschleppunternehmen kam zur Bergung des Volvo zum Einsatz. Die 46-jährige Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

+++

Königs Wusterhausen: Zweimal Vorfahrt missachtet

Nachdem am Sonntagabend ein Seat auf der Goethestraße in Königs Wusterhausen aufgrund eines Abbiegefehlers mit einem Ford kollidierte, mussten beide Autos abgeschleppt werden. Die 21-jährige Fahrerin des Ford musste mit einer Knieverletzung in ein anliegendes Krankenhaus transportiert werden. Der Schaden wird mit circa 6000 Euro beziffert. Am Montagmorgen wurde eine 61-jährige Fußgängerin in der Luckenwalder Straße in Königs Wusterhausen von einem Peugeot angefahren. Sie kam mit einer Oberarmfraktur ins Krankenhaus. Bei beiden Zusammenstößen war die Unfallursache das Missachten der Vorfahrt.

+++

Königs Wusterhausen: Randalierer in der Schule

Unbekannte randalierten am vergangenen Wochenende in einer Schule der Erich-Weinert-Straße in Königs Wusterhausen. Dabei beschädigten sie eine Tür in der Sporthalle und einen Snack-Automaten im Schulgebäude. Der Schaden wird mit mehreren hundert Euro angegeben. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Sachbeschädigung auf.

+++

Waltersdorf: Nach Unfall geflüchtet

Nachdem am Sonntagnachmittag ein Autofahrer mit einem Radfahrer auf der Grünauer Straße in Waltersdorf kollidierte, entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. Der 27-jährige Radler kam zu Fall und zog sich Hautabschürfungen zu. Nach Zeugenaussagen muss es sich beim unfallverursachenden Fahrzeug um einen silberfarbenen Citroen „Hundefänger“ gehandelt haben. Am Steuer befand sich eine Frau mit Dutt-Haarknoten. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht ein.

+++

Wernsdorf: Bootsmotor gestohlen

Unbekannte Diebe verschafften sich in der Zeit von vergangenem Donnerstag bis Sonntag gewaltsamen Zutritt zu einem Grundstück in der Dorfstraße in Wernsdorf und entwendeten einen dort gelagerten Bootsmotor. Der Gesamtschaden wird mit etwa 12200 Euro angegeben, die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

+++

Zeuthen: Hauswand beschmiert

Unbekannte Personen trugenvermutlich in der Nacht zu Montag undefinierbare Schriftzüge auf die Hauswand der Bibliothek Zeuthen und eines Geschäfts auf. Mit den Maßen von jeweils circa acht Metern wurde ein Schaden von mehreren hundert Euro verursacht. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Ein politischer Hintergrund kann ausgeschlossen werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?