Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Geisterfahrer (86) ließ sich kaum stoppen

Falschfahrer auf der Autobahn Geisterfahrer (86) ließ sich kaum stoppen

Ein 86-jähriger Mann ist am Donnerstagabend bei Freienbrink in falscher Fahrtrichtung auf die Autobahn aufgefahren. Um ihn aufzuhalten, provozierte die Polizei sogar einen künstlichen Stau. Aber die Beamten hatten keine Chance gegen den Geisterfahrer.

Ahrensfelde 52.5817191 13.5747926
Google Map of 52.5817191,13.5747926
Ahrensfelde Mehr Infos
Nächster Artikel
A10 nach Unfall teilweise gesperrt

Ein 86 Jahre alter Geisterfahrer hat sich auf dem östlichen Berliner Ring kaum stoppen lassen.

Quelle: dpa

Ahrensfelde. Ein 86 Jahre alter Geisterfahrer hat sich auf dem östlichen Berliner Ring kaum stoppen lassen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, fuhr der Mann am Donnerstagabend bei Freienbrink in falscher Fahrtrichtung auf die Autobahn. Um ihn aufzuhalten, provozierte die Polizei einen künstlichen Stau und legte einen Stoppstick aus. Doch der 86-Jährige umkurvte alles, brauste über den äußersten Fahrbahnrand davon. Erst auf dem nördlichen Berliner Ring gelang es, den 86-Jährigen anzuhalten und zu kontrollieren. Ein Atemalkoholtest blieb ergebnislos. Weil der Fahrer dennoch einen desorientierten Eindruck machte, wurde er zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Die Polizei nahm ihm den Führerschein ab und ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Von Georg Russew, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?