Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Gleisläufer legt S-Bahn-Verkehr in Berlin lahm

Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr Gleisläufer legt S-Bahn-Verkehr in Berlin lahm

Den Leichtsinn fast mit dem Leben bezahlt: Ein junger Mann klettert am Dienstag am Berliner S-Bahnhof Wilhelmsruh ins Gleis und wird fast von einer S-Bahn überrollt. Nur dank der Aufmerksamkeit des Zugführers bleibt der Mann unverletzt, kommt aber nicht ohne Strafe davon. Auch der Zugführer und viele Reisende haben unter dem Leichtsinn zu leiden.

Voriger Artikel
Feuer zerstört große Lagerhalle in Berlin
Nächster Artikel
Werkzeuge gestohlen
Quelle: Bernd Gartenschläger

Berlin. Ein 27 Jahre alter Mann hätte am Dienstag auf Berliner S-Bahn-Gleisen beinahe sein Leben verloren. Er war gegen 12:30 Uhr am S-Bahnhof Wilhelmsruh vom Bahnsteig herunter ins Gleis, um seinen Weg abzukürzen, hatte aber die einfahrende S-Bahn nicht beachtet.

Der aufmerksame Zugführer zog die Notbremse und konnte so seine Bahn 30 Zentimeter vor dem Mann zum Stehen bringen. Der Berliner blieb unverletzt und kletterte auf den Bahnsteig zurück. Dort wurde er von Bundespolizisten vorläufig festgenommen.

Der Zugführer erlitt einen Schock und musste seinen Dienst an dem Tag beenden. Die Fahrgäste in der Bahn blieben unverletzt.

Aufgrund des Vorfalls kam es jedoch zu zahlreichen Ausfällen und Verspätungen im Berliner S-Bahn-Verkehr.

Gegen den 27-Jährigen hat die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Offenbar war ihm zuvor überhaupt nicht bewusst, dass er sich und andere durch sein leichtsinniges Verhalten in Lebensgefahr gebracht hatte.

MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?