Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 2 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Golf-Fahrer positiv auf Drogen getestet

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 11. Mai Golf-Fahrer positiv auf Drogen getestet

Am Sonntagabend kontrollierte die Polizei auf einer Streifenfahrt in Königs Wusterhausen einen VW Golf. Das Auto fiel der Polizei auf, weil der 28-jährige Fahrer offensichtlich zu viel daran herumgebaut hatte. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann zudem Drogen genommen hatte.

Voriger Artikel
Wittenberge: Gewalt statt Gartenarbeit
Nächster Artikel
Potsdam: Ein Radunfall folgt dem nächsten


Quelle: dpa

Königs Wusterhausen: Unter Drogeneinfluss am Steuer.  

Für eine Verkehrskontrolle hat die Polizei am Sonntagabend einen Golf-Fahrer in Königs Wusterhausen gestoppt. An seinem Auto hatte der 28-Jährige zu viel umgebaut, so dass die Polizei auf ihrer Streifenfahrt auf ihn aufmerksam wurde. Bei der Kontrolle stellte die Polizei zudem fest, dass der Mann Drogen genommen hatte. Ein freiwilliger Drogen-Test reagierte positiv auf Cannabis. Eine Blutprobe wurde entnommen. Neben einer Anzeige wegen des Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel, droht dem Mann auch noch ein Bußgeld wegen der nicht ordnungsgemäßen technischen Änderungen an seinem Fahrzeug.

+++

Groß Köris: Bootsmotor gestohlen

Bisher unbekannte Täter haben in der Zeit von Freitag bis Sonntag von einem Wochenendgrundstück in Groß Köris den Außenbordmotor eines Angelkahns gestohlen. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Unbekannte stehlen Autoräder

Unbekannte Täter haben in der Nacht von Sonntag zu Montag bei einem Autohandel in Königs Wusterhausen von zwei abgemeldeten Fahrzeugen komplett alle Räder demontiert und entwendet. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro.

+++


Briesensee: Scheune brennt völlig herunter

Am frühen Montagmorgen ist aus bisher unbekannter Ursache eine Scheune in Briesensee in der Gemeinde Neu Zauche in Brand geraten. Die Scheune steht auf einem Grundstück mit einem leerstehenden Wohnhaus. Durch das Feuer brannte die Scheune mit zwei Nebengelassen völlig herunter. Das Wohnhaus wurde nicht beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 40 000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
aa351120-1177-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Funkmast in Oranienburg gesprengt – ein Stück Geschichte geht zu Ende

25. März, Oranienburg: Am Sonnabend ist in Oranienburg ein Stück Hörfunk-Geschichte zu Ende gegangen. Um Punkt 14 Uhr ist dort der Sendemast gesprengt worden. Wir haben den Moment festgehalten und zeigen, wie der Mast nun am Boden aussieht.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?