Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Hausbesitzer rennt Einbrechern hinterher

Einbruch in Kleinmachnow Hausbesitzer rennt Einbrechern hinterher

Mutig, mutig, dieser Hausbesitzer: Als er am Sonntag in sein Haus in Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark) zurückkehrt, wird er von zwei Fremden „empfangen“. Die beiden Eindringlinge laufen davon – und der Hausbesitzer hinterher.

Voriger Artikel
Frau attackiert Polizei-Station
Nächster Artikel
Streit unter Nachbarn eskaliert



Quelle: dpa

Kleinmachnow. Zwei noch unbekannte Männer sind am Sonntagnachmittag in ein Wohnhaus An der Stammbahn in Kleinmachnow eingebrochen. Dies bemerkte der Hausbesitzer, als er gegen 16 Uhr nach Hause zurückkehrte.

Als er das Haus betrat, vernahm er seltsame Geräusche und stellte im Wohnzimmer zwei Männer, die bei seinem Anblick flüchteten.

Der Mann nahm all seinen Mut zusammen und rannte den Einbrechern hinterher. An der Grundstücksgrenze konnte er beide Einbrecher kurzzeitig sogar festhalten.

Es kam zu einem kleinen Handgemenge, beide Diebe konnten sich losreißen und ihre Flucht durch einen Sprung über den Zaun in den Wald fortsetzen.

Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Einbrecher Schmuck, Bargeld und Geldkarten.

Die Tatverdächtigen können wie folgt beschrieben werden:

– beide männlich, ca. 20-30 Jahre alt, vermutlich Osteuropäer

– eine Person trug eine Bauchtasche und war mit Jogginghose bekleidet

– die zweite Person hatte blonde Haare und war mit einer blauen Hose und einem blau-weißen Hemd bekleidet.

Der mutige Hausbesitzer erlitt leichte Verletzungen, die während der Rangelei entstanden sind.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dc57e04-f9de-11e6-9834-b3108e65f370
So flogen die Breeser Bomben in die Luft

Breese, 23. Februar: Im Drei-Sekundentakt wurden am Donnerstag 18 Fliegerbomben bei Breese gesprengt. Die tödliche Last stammte aus den letzten Kriegstagen im Februar 1945. Nun kann der neue Deich gebaut werden, den Ort vor Hochwasser schützen soll.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?