Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Heftiger Streit zwischen Taxifahrer und Jugendlichen

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 5. Juli Heftiger Streit zwischen Taxifahrer und Jugendlichen

Eine Auseinandersetzung zwischen einem 50-jährigen Taxifahrer und einem 17-jährigen jungen Mann in Kiekebusch endete am Montagmittag in einer Handgreiflichkeit. Der Taxifahrer bedrängte den 17-Jährigen mit seinem Auto und fuhr ihm mehrmals gegen die Beine, ohne ihn zu verletzen.

Voriger Artikel
Mutter bringt 14-jährigen Sohn zur Polizei
Nächster Artikel
Polizei schnappt mutmaßlichen Autobrandstifter


Quelle: dpa

Kiekebusch: Streit zwischen Taxifahrer und 17-Jährigen eskaliert.  

Ein Streit zwischen einem 50-jährigen Taxifahrer und einem 17-jährigen jungen Mann ist am Montagmittag auf dem Gelände des Festivals „Second Horizon“ in Kiekebusch eskaliert. Der Taxifahrer wollte mit seinem Auto auf das Gelände fahren, was der junge Mann verhindern wollte. Dabei kam es zum Streit. Der Taxi-Fahrer bedrängte den Jugendlichen mit seinem Auto, daraufhin schlug der 17-Jährige auf die Motorhaube des Autos und verpasste dem Fahrer einen Schlag ins Gesicht. Nun warf der 50-Jährige mit Steinen nach dem jungen Mann, traf ihn aber nicht. Gegen beide Männer wurden Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

+++

Bestensee: Geplatzter Reifen verursacht Unfall

Auf der Bundesautobahn 13 zwischen den Anschlussstellen Groß Köris und Bestensee in Fahrtrichtung Berlin ist am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr bei einem Skoda ein Hinterreifen geplatzt. Das Auto kam ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Die 45-jährige Autofahrerin verletzte sich dabei und musste im Krankenhaus behandelt werden. Es entstand ein Schaden von etwa 7000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden. Die Fahrspur war wegen des Rettungseinsatzes bis kurz nach 17 Uhr gesperrt.

+++

Königs Wusterhausen: Neuwagen gestohlen

Unbekannte haben am Montag auf dem Parkplatz an der Storkower Straße in Königs Wusterhausen einen erst zwei Monate alten Mazda CX3 gestohlen. Der braune Pkw wurde umgehend nach Bekanntwerden der Anzeige in das System der polizeilichen Eilfahndung aufgenommen. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei nicht mitteilen.

+++

Teupitz: Motorradfahrer im Krankenhaus

Ein 67-jähriger Mann ist am Montag gegen 17 Uhr mit seinem Motorrad auf der Baruther Straße im Teupitzer Ortsteil Egsdorf im Stand umgestürzt. Dabei verletzte er sich und musste im Krankenhaus behandelt werden. Seine Harley Davidson musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

+++

Königs Wusterhausen: Betrunken hinterm Steuer

Die Polizei hat am Montag kurz nach 17 Uhr einen Opel auf dem Kirchsteig in Königs Wusterhausen gestoppt, dessen Fahrer offenbar berauscht unterwegs gewesen war. Ein Atemalkoholtest bei dem 54-jährigen Berliner lag mit einem Messwert von 1,41 Promille deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Eine Blutprobe im Krankenhaus wurde veranlasst. Der Führerschein des Fahrers wurde eingezogen.

+++

Niederlehme: Auspuff verursacht Unfall auf Autobahn

Auf der Bundesautobahn 10 zwischen den Ausfahrten Königs Wusterhausen und Niederlehme ist am Montagabend ein Skoda gegen einen auf der Fahrbahn liegenden Auspuff gefahren. Die 29-jährige Autofahrerin hat dabei Verletzungen erlitten, die in einem Krankenhaus versorgt werden mussten. Es entstand ein Schaden von etwa 3500 Euro. Da der Verdacht der Unfallflucht gegen den havarierten Verursacher nicht ausgeräumt werden konnte, wurde ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

+++

Gräbendorf: Firmentransporter mit Ladung gestohlen

In der Zeit zwischen Montagabend und Dienstagmorgen ist in Gräbendorf an der Bestenseer Straße ein Firmentransporter entwendet worden. Zum Verlust des Renault Master aus der 2015er Baureihe kam noch die kostenintensive Ladung dazu: Das Firmenfahrzeug hatte Werkzeuge und Messinstrumente im Wert von etwa 12 000 Euro im Laderaum.

+++

Schönefeld: Blechschäden nach Unfällen

Auf der Waltersdorfer Chaussee in Schönefeld sind am Montagabend gegen 18.15 Uhr zwei VW zusammengestoßen. Dabei entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro. Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr in der Thomas-Dachser-Allee in Schönefeld. Ein Lkw übersah beim Rückwärtsfahren einen hinter sich befindlichen Hyundai, fuhr gegen ihn und schob ihn fünf Meter nach hinten. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro. Am Flughafen im Schönefeld kollidierte am Dienstagmorgen ein Pkw mit einem Mercedes. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro.

+++

Kiekebusch: Frau aus Gully gerettet

Eine Frau ist am Montagnachmittag gegen 14 Uhr auf der Straße von Karlshof nach Brusendorf in einen Gully gefallen. Dabei brach sie sich ein Bein. Der Rettungsdienst brachte die verletzte Frau ins Krankenhaus. Wie die Polizei mitteilte, fehlte seit einiger Zeit der Gullydeckel und die Autobahnmeisterei sicherte den Schacht mit einer Warnbake. Die war zum Zeitpunkt des Unfalls verschwunden. Warum die Sicherheitsleitplanke fehlte, ermittelt die Polizei zurzeit noch. Die Autobahnmeisterei sicherte die Unfallstelle.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?