Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Hubschrauberbesatzung findet Vermissten – tot

Strubensee Hubschrauberbesatzung findet Vermissten – tot

Die Hubschrauberbesatzung suchte am Mittwoch mit Hochdruck nach einem 74-jährigen Vermissten in Strubensee. Sie fand ihn, kam aber zu spät. Der Mann lag neben einem Bootssteg und war tot.

Strubensee 52.9397147 13.021689
Google Map of 52.9397147,13.021689
Strubensee Mehr Infos
Nächster Artikel
Polizei entdeckt nach Einbruch geheime Hanfplantage


Quelle: dpa

Strubensee. Ein 74-Jähriger, der an mehreren Vorerkrankungen litt und zudem teilweise nicht orientiert war, befand sich mit einer Gruppe Betreuern und Betreuten in einem Ferienobjekt in Strubensee. Mittwoch gegen Mittag meldete er sich ab, da er erst auf Toilette und dann zu einem Tiergehege gehen wollte. Dort kam er jedoch nicht an.

Toter liegt neben Bootssteg

Polizeibeamte suchten gemeinsam mit Feuerwehrleuten des Amtes Lindow und Mantrailerhunden des Deutschen Roten Kreuzes die Umgebung ab. Ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz. Dessen Besatzung fand den Mann gegen 20.30 Uhr. Er lag an einem Bootssteg. Bei dem 74-Jährigen konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Ein Todesermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Es gibt aber keine Anzeichen für Fremdeinwirkung.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
b409dd9a-9ea6-11e7-b710-217663c73156
Schrottsammler findet radioaktiven Metallklumpen in Leegebruch

Statt den Fund sofort bei der Polizei zu melden, untersucht der 64-jährige Schrottsammler den metallähnlichen, etwa faustgroßen Gegenstand mit einem Gewicht von etwa 1,3 Kilogramm erst einmal selbst und vergleicht ihn mit Bildern im Internet, ehe er einige Tage später am Mittwochabend schließlich die Feuerwehr verständigt.

Was ist Ihr Sommerhit?