Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° Schneeregen

Navigation:
Hütte in Flammen

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 29. November Hütte in Flammen

Kokelnde Kinder haben wahrscheinlich ein Feuer in einer Holzhütte in Dabendorf ausgelöst. Die Hütte stand am Montagnachmittag in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand aber recht schnell löschen. Die Kripo ermittelt.

Voriger Artikel
79-Jährige nach Brand im Krankenhaus
Nächster Artikel
Eisscholle trifft Lkw-Frontscheibe



Quelle: dpa

Dabendorf: Holzhütte abgebrannt.  

Auf einem Privatgrundstück in der Dabendorfer Wagnerstraße ist am Montag gegen 17.30 Uhr eine fünf mal fünf Meter große Holzhütte, welche augenscheinlich als Erholungsort genutzt wird, in Brand geraten. Feuerwehrleute konnten die Flammen umgehend bekämpfen. Personen wurden nicht verletzt. Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Feuer durch Kinder, die dort kokelten, verursacht worden. Die Kripo ermittelt.

+++

Ludwigsfelde: Radlerin leicht verletzt

In Ludwigsfelde ist am Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr in der Straße der Jugend/Ecke Dachsweg eine 35 Jahre alte Fahrradfahrerin von einem VW Golf erfasst und leicht verletzt worden. Sanitäter brachten die Frau für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus.

+++

Dahlewitz: Tonnenschwere „Baggermatratzen“ entwendet

Unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum vom Freitagmittag bis zum Montagmorgen von einer Baustelle in der Straße Am Bahnhofsschlag in Dahlewitz vier sogenannte „Baggermatratzen“. Dabei handelt es sich um ein mal fünf Meter große und 15 Zentimeter dicke Holzplatten, die auf losem Untergrund ein Einsinken von Bautechnik verhindert sollen. Jede dieser Platten wiegt eine Tonne. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Trebbin: Dieselkraftstoff gestohlen

Zwischen Freitag, 15 Uhr, und Montag, 15 Uhr, zapften Dieseldiebe den Kraftstoff aus einer Sattelzugmaschine ab. Diese war auf der B101-Baustelle in Trebbin abgestellt worden. Als der Kraftfahrer am Montag den Sattelzug nutzen wollte, stellte er das Fehlen von 350 Liter Dieselkraftstoff fest. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Jüterbog: Einbruch in Juweliergeschäft

Schon wieder suchten Räuber ein Jüterboger Juweliergeschäft heim. Nachdem sie vor einer Woche scheiterten – das Einwerfen der Schaufensterscheibe misslang –, waren sie in der Nacht zu Dienstag erfolgreich. Sie drangen in das Geschäft in der Innenstadt ein, durchwühlten den Innenraum und entwendeten Schmuck. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Dahlewitz: Nagelneuer Kompaktbagger gestohlen

Ein nagelneuer Minibagger wurde zwischen Montag, 16 Uhr, und Dienstag, 7 Uhr, aus einem Waldgebiet bei Dahlewitz gestohlen. Der Kompaktbagger vom Typ TB 235 hat eine auffällig blaue Schaufel. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Gottsdorf: Zusammenstoß mit einem Reh

Am Dienstag gegen 4.30 Uhr kollidierte auf der Verbindungsstraße zwischen Frankenfelde und Gottsdorf ein VW Golf aus dem Landkreis Teltow-Fläming mit einem Reh, welches anschließend flüchtete. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

+++

Rangsdorf: Staubsaugerautomat geknackt

In Rangsdorf haben Diebe das Münzgeld aus einem Staubsaugerautomaten an einer Tankstelle gestohlen. Die Tat ereignete sich zwischen Montagabend und Dienstagfrüh. Das Gelände ist videoüberwacht. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?