Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Huskywelpe geklaut

Prignitz: Polizeibericht vom 8. September Huskywelpe geklaut

Dreiste Diebe haben von einem Züchter in Reckenthin einen Husky-Welpen gestohlen. Der Mann hat dieses Jahr einen Wurf von acht Welpen und bot diese im Internet zum Verkauf an. Eine Frau meldete sich bei ihm, zeigte Interesse, wollte aber vom Bahnhof abgeholt werden, weil sie den Ort nicht kenne. Das wurde dem Mann zum Verhängnis.

Voriger Artikel
Wohnungsinhaber tot aufgefunden
Nächster Artikel
Feuerwehr befreit verletzte 77-Jährige aus ihrem Auto


Reckenthin: Dreiste Diebe stehlen Welpen

Pritzwalk: Zusammenstoß beim Abbiegen. Ein Reckenthiner Husky-Züchter traute seinen Augen nicht, als er am Mittwochabend auf sein Grundstück kam, es fehlte aus einem Wurf von acht Welpen ein junger Hund. Offenbar war der Mann von dreisten Dieben reingelegt worden. Der Züchter hatte die Welpen im Internet zum Verkauf angeboten. Am Dienstagabend hatte er von einer ihm unbekannten Frau einen Anruf erhalten. Diese wollte einen Welpen erwerben. Auf Grund von angeblicher Ortsunkenntnis bat sie darum, vom Bahnhof in Pritzwalk abgeholt zu werden. Der 52-jährige Züchter begab sich zum vereinbarten Zeitpunkt am Mittwoch-Nachmittag zum Bahnhof, konnte dort aber niemanden finden. Als er wieder nach Hause kam, stellte er fest, dass in der Zwischenzeit ein schwarzweißer Welpe mit einem braunen und einem blauen Auge im Wert von zirka 650 Euro gestohlen wurde. Offenbar um sich ungestört des Welpen bemächtigen zu können, wurde zudem das Muttertier in einen Nebenraum gesperrt.

Hinweise zum Täter wurden bisher nicht bekannt. Im Vorfeld wurde in der näheren Umgebung ein polnischer Pkw mit einer Frau mit braunen Haaren (zum Zopf gebunden) und einem Mann mit Glatze gesichtet.

Vor diesem Hintergrund bittet die Kripo um weitere Hinweise unter
03876/71 50.

Wittenberge: Kinder angespuckt

Ein unbekannter Mann hat am Dienstag in Wittenberge aus einem Autofenster heraus auf eine Gruppe Flüchtlingskinder gespuckt. Der Vorfall ereignete sich, als die Lehrerin einer Vorbereitungsklasse der Oberschule Wittenberge mit den Kleinen gegen 11.30 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg an der Garten- beziehungsweise Bahnstraße in Richtung Elbe unterwegs war. Plötzlich hielt neben der Gruppe ein unbekanntes Fahrzeug an, der Fahrzeugführer spuckte mehrfach. Zu dem Fahrzeug und dem Mann liegen derzeit keine Erkenntnisse vor.

Pritzwalk: Geldbörse ohne Geld zurückbekommen

Ein 59-Jähriger verlor am 1. September in Pritzwalk seine Geldbörse, erhielt einen Tag später zwar zurück. Es fehlte jedoch Geld und Bankkarte. Der Mann hatte nach einem Einkauf sein Portemonnaie auf das Dach seines Pkw gelegt und war vom Parkplatz am Ring los in Richtung seines Heimatortes gefahren. Dort angekommen stellte er den Verlust fest. Am darauffolgenden Tag übergab ein Finder das Portemonnaie. Dieser hatte das Portemonnaie auf der Straße zwischen Kammermark und Preddöhl aufgefunden. Es stellte sich heraus, dass Unbekannte versucht hatten, mit der Karte Geld von einem Geldautomaten der Sparkasse in Pritzwalk abzuheben. Der Automat zog die Karte ein. Ein Schaden entstand hier nicht.

Pritzwalk: Handtasche und Fahrrad gestohlen

Ein Unbekannter hat am Mittwoch einen Weidenkorb geklaut, den die 51-jährige Besitzerin gegen 6 Uhr auf dem Fensterbrett einer Küche einer Bildungsgesellschaft im Kietz in Pritzwalk abgestellt hatte. Das betreffende Fenster befindet sich im Hochparterre. Der Unbekannte nutzte den Augenblick, um aus dem Korb die Handtasche mit Geldbörse und Papieren sowie den Fahrzeugschlüsseln zu nehmen. Der Täter öffnete dann den Wagen der Frau und nahm die Haustürschlüssel heraus. Der Ehemann wurde verständigt, welcher sich um die Sicherung des Hauses kümmerte.

Eine Zeugin beschrieb den Mann wie folgt:

Der junge Mann, zirka 17 bis 18 Jahre alt, trug einen schwarzer Pullover mit Kapuze und einer breiten Aufschrift im Bauchbereich. Er hatte dunkle Jeans an, seine Hautfarbe ist dunkel und er führte ein dunkles Bike mit sich.

Bei Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass offenbar im gleichen Zeitraum ein schwarzes Mifa-Damenrad im Wert von zirka 200 Euro aus der Küche der Bildungsgesellschaft gestohlen wurde. Das Fahrrad hatte am Lenker einen abnehmbaren schwarzen Fahrradkorb und war mit einem Bügelschloss gesichert.

Hinweise zum Tatverdächtigen erbittet die Kripo: 03876-7150.

Perleberg: Fünfjährige schlägt auf zwei Autos ein

Zeugen haben am Mittwoch kurz nach 14 Uhr in der Perleberg Friedensstraße beobachtet, wie ein zirka vier- bis fünfjähriges Mädchen mit ihrem Haarreifen auf einen grünen Ford und einen schwarzen Opel Vectra eingeschlagen haben soll und dadurch den Lack beschädigte. Schaden pro Pkw zirka 1000 Euro. Erziehungsberechtigte wurden nicht gesehen. Als Polizisten eintrafen, war das Kind nicht mehr aufzufinden. Der Zeuge konnte auch keine Angaben zum Verbleib machen. Es soll in einem Wohnblock verschwunden sein. Auch hier wären Hinweise zu dem Mädchen insbesondere für die beiden geschädigten Halterinnen im Alter von 26 beziehungsweise 31 Jahren sehr hilfreich: 03876/7150. Strafrechtlich mündig ist ein Kind in diesem Alter noch nicht.

Perleberg: Vier Fahrzeuge in Unfall verwickelt

Vier Autos sind am Mittwoch auf der Bundesstraße 189 zwischen Perleberg und Wittstock zusammen gestoßen. Der Unfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr, als der 76-jährige Fahrer eines VW Touareg einen Lkw-MAN-Fahrer überholen wollte. Er hatte allerdings einen Mazda übersehen, der im Gegenverkehr auf ihn zukam. Beide Wagen stieß zusammen. Ein hinter dem Mazda fahrender VW fuhr in der Folge auf. Durch Trümmerteile wurde der Lkw beschädigt. Allen Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der Schaden wird auf zirka 15500 Euro geschätzt.

Pritzwalk: Zwei Kraftfahrer verletzt

Ein Fiat-Kleintransporter und ein Audi sind am Donnerstag gegen 6 Uhr auf der B 189 zwischen Perleberg und Pritzwalk an der Abfahrt zur B 103 frontal zusammengestoßen. Der 31-jährige Fahrer des Fiat war offenbar wegen Unaufmerksamkeit mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten. Der 26-jährige Fahrer des Audi und der Fahrer des Kleintransportes wurden beide verletzt und in die Klinik Pritzwalk gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit; Schaden zirka 10 000 Euro. Feuerwehr und Straßenmeisterei kamen zum Einsatz. Die B 189 war zeitweise komplett gesperrt.

 

Zwei Pkw sind am Mittwoch gegen 13.50 Uhr in der Havelberger Straße in Pritzwalk zusammengestoßen. Zu dem Unfall kam es, als der 59-jährige Daimler-Fahrer auf Höhe der Volks- und Raiffeisenbank nach links in Richtung Krankenhaus abfahren wollte. Die 38-jährige Fahrerin fuhr mit ihrem Wagen rechts am Daimler vorbei, streifte mit der vorderen, linken Fahrzeugfront jedoch die vordere, rechte Fahrzeugseite des Daimlers. Die Schadenshöhe wird auf 2000 Euro geschätzt.

Sadenbeck: Beim Ausparken gepennt

Die 29-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai stieß am Mittwoch gegen 15.20 Uhr beim Ausparken mit ihrem Wagen in der Sadenbecker Dorfstraße gegen einen daneben stehenden Pkw VW. An beiden Autos Fahrzeugen entstand Sachschaden: 1500 Euro geschätzt.

Quitzow: Zusammenprall mit Reh

Ein Pkw Citroën stieß am Mittwoch gegen 6.05 Uhr auf der B 189 in Höhe der Auffahrt Quitzow mit einem Reh zusammen. Der hinzugerufene Jagdpächter erlegte das Tier. Der Pkw blieb fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 1000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
DSC_0384_56501.jpg
Augenblicke 2016: Leserfotos (4)

Augenblicke 2016: Beim großen Leserfotowettbewerb der Märkischen Allgemeinen Zeitung werden die schönsten Aufnahmen der Brandenburger oder mit Motiven aus  Brandenburg des Jahres 2016 gesucht. Hier Teil 4 der Einsendungen.

Ein neues Geheimdienst-Gesetz steht an: Sollte der BND mehr Befugnisse erhalten?